News : Telekom überarbeitet T-Home Entertain

, 30 Kommentare

Die Telekom hat auf ihrer CeBIT-Pressekonferenz eine Tarifoffensive für Festnetz und Mobilfunk angekündigt. Neben neuen Tarifen im Mobilfunk werden außerdem die T-Home-Entertain-Pakete um bis zu 17 Prozent günstiger.

Das Einsteiger-Paket „Entertain Comfort“ kostet ab sofort 49,95 Euro, beinhaltet 16-MBit/s-DSL samt analogem Telefonanschluss, Flatrate und IPTV und wird damit 17 Prozent günstiger als bisher. Für 59,95 Euro gibt es ab Mitte April das neue Paket „Entertain Comfort Plus“, bei dem man zusätzlich eine WLAN-Hot-Spots-Flatrate sowie die Option „Festnetz zu Mobil“ erhält, mit der man vom Telefonanschluss für 12,9 Cent ins Festnetz telefoniert. Die Preise liegen damit nur noch zehn Euro über den vergleichbaren Double-Play-Angeboten. Ebenfalls neu im Angebot ist ab April zudem das Paket „Entertain Premium“ für 69,95 Euro, das die volle Auswahl an TV-Sendern, zwei Live-Übertragungen pro Spieltag der Bundesliga sowie ein Abo der TV Digital beinhaltet. Bei allen Paketen gilt eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten.

Doch auch mit Blick auf die Features hat sich beim Triple-Play-Angebot der Telekom etwas getan. „Ab April können unsere Kunden via Internet von einem beliebigen PC oder internetfähigen Handy den Media-Receiver programmieren“, so Timotheus Höttges, Vorstand Deutsche Telekom T-Home Sales&Service. Der Media Receiver ist die Set-Top-Box und Videorekorder von Entertain und wird neuerdings in einer 160-GByte- anstelle einer 80-GByte-Variante ausgeliefert. Über das Web greift der Kunde dann direkt auf eine Programmübersicht zu. Von dort kann er die gewünschte Sendung auswählen und per Passwort die Aufzeichnung programmieren. Allerdings ist dies erst ab dem Paket Entertain Comfort Plus möglich. Als weitere Neuheit bieten die Entertain-Komplettpakete künftig die Möglichkeit, Musik und Fotos vom PC auf dem Fernseher zu nutzen.

Auch bei der Anzahl der Sender hat sich etwas getan: So bietet T-Home Entertain mittlerweile Auswahl aus rund 150 Sendern, wovon gut 100 frei empfangbar sind. Allerdings ist die tatsächliche Anzahl der Sender abhängig vom Paket. So empfängt man mit Entertain Comfort nur 70 Sender, während man erst mit Entertain Premium über die volle Anzahl der Sender verfügt. Unter ihnen befinden sich alle großen privaten und öffentlich-rechtlichen Sender sowie die größeren Lokal- und Spartensender, wobei neben weiteren Pay-TV-Programmen auch verschiedene Musik- und Sprachpakete hinzu gebucht werden können.

Wer die spärlichen HD-Angebote unter den Sendern nutzen möchte, muss in einem ausgebauten Gebiet wohnen und eine VDSL 25 oder -50 hinzubuchen. Erstere Option (25 MBit/s Down, 5 MBit/s Up) ist für 10 Euro erhältlich, für die letztere (50 MBit/s Down, 10 MBit/s Up) müssen 15 Euro zusätzlich gezahlt werden.

Mit Blick auf die Verfügbarkeit der Angebote kündigte die Telekom auf der Pressekonferenz an, noch in diesem Jahr deutschlandweit gut 1.000 Städte mit ADSL2+ versorgen zu wollen. Derzeit beläuft sich die Anzahl der Städte, in denen T-Home Entertain überhaupt möglich ist, auf rund 750.