News : Erstes Bild der Optimus Popularis

, 33 Kommentare

Art Lebedev, die Schöpfer des 1200 Euro teuren und vollständig mit OLED-Displays bestückten Optimus Maximus-Keyboards machen gute Fortschritte bei der Entwicklung des Nachfolgers, der den Namen Optimus Popularis tragen soll.

Nachdem die Entwickler Mitte Mai bereits ein Mockup des deutlich kompakteren Popularis zeigten, folgt nun ein gerendertes 3D-Bild, dass ein besseren Eindruck von den Plänen zu vermitteln mag. Statt die Zusatztasten wie bei Maximum seitlich zu platzieren, wird beim Popularis (oben) der Platz über den F-Tasten genutzt. Insgesamt konnten so elf zusätzliche Tasten untergebracht werden.

Art Lebedev Optimus Popularis
Art Lebedev Optimus Popularis
Der 1200 Euro teure Vorgänger: Optimus Maximus
Der 1200 Euro teure Vorgänger: Optimus Maximus

Die Tasten selbst fallen darüber hinaus kompakter aus, da Lebedev statt OLED nun eine andere kompakte Displaytechnologie einsetzen wird, die sich vermutlich besser für den Einsatz in Tastaturen eignet. Beim Maximus werden derzeit 20,2 x 20,2 mm große Tasten mit speziell angefertigten 10,1 x 10,1 mm großen OLED-Displays verbaut, die 48 x 48 Pixel darstellen können. Unter Verwendung der neuen Display-Technik soll das Popularis 20 Prozent kürzer ausfallen und darüber hinaus für unter 1000 US-Dollar (ca. 700 Euro) den Eigentümer wechseln.

Details über die Verfügbarkeit des Optimus Popularis sind bislang noch nicht bekannt.

33 Kommentare
Themen:
  • Thomas Hübner E-Mail Twitter Google+
    … hat ComputerBase im Jahr 1999 gegründet und in der Vergangenheit selbst ausführlich über die Entwicklung der PC-Architektur geschrieben.

Ergänzungen aus der Community

  • Klamann 02.06.2008 22:25
    Auch wenn das neue Modell platzsparender und billiger ist, die Optimus Maximus hat mir vom Design her deutlich besser gefallen und jemand, der sich so eine Tastatur leisten kann, der hat auch das Geld für einen etwas ausladenderen Schreibtisch.

    Mich würden aber echt mal die Verkaufszahlen der Maximus interessieren. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es so viele Enthusiasten gibt, die die Produktionskosten von Art Lebedev decken könnten.
  • MCCornholio 02.06.2008 22:37
    Das Layout der Tastatur finde ich schmaler auch besser .. aber soviel Geld ?

    Wenn ich als Verschleiß Peripherie (!) etwas hübsches auf meinem Schreibtisch stehen haben will kaufe ich mir eine DiNovo Edge.

    Auch teuer und hat ebenfalls nette Leuchteffekte.

    Bei mir hält eine Tastatur maximal 6 Monate und dann geb ich wieder ~10 Euro aus und bin zufrieden.
    Da brauch man noch nichtmal einen nicht vorhandenen 64 Bit Treiber :D

    Mal abgesehen davon, das ich das streben nach sog. "Statussymbolen" eher affig finde, wird wohl kaum die Tussitoaster Blondine von der Tanke auf meinen Schreibtisch gucken um festzustellen das ihr meine Tastatur gefällt und unter dem Tisch noch Stroh liegt ;)
  • Anonymous 03.06.2008 00:37
    irgendwann wird jede tastatur mit oled-tasten bestückt sein und frei nach wünschen konfigurierbar... und spätestens dann sind alle froh, dass es die optimus maximus und optimus popularis gab/gibt....
    irgendjemand muss ja den schritt machen... irgendwann wird es auch garkeine tastaturen mehr geben...
    in 30 jahren fuchteln wir vielleicht wie in minority report in der luft rum...wer weiß das schon...