News : VIA Nano: Mehr Konkurrenz für den Intel Atom

, 60 Kommentare

Intel nennt sie Netbooks und Nettops – kleine mobile oder stationäre Internet-Systeme, die dank entsprechender Prozessor-Architekturen wenig kosten und gleichzeitig wenig verbrauchen sollen. Um Intel nicht den Markt zu überlassen, schickt VIA mit dem Nano (C8) neben AMDs angekündigtem Bobcat einen weiteren Atom-Konkurrenten ins Rennen.

Nach der offiziellen Produktvorstellung am 29. Mai dieses Jahres sind nun erste ausführliche Artikel zum Flaggschiff der Nano-Familie, dem L2100 mit 1,8 GHz Taktfrequenz online gegangen. Ähnlich wie bei den Atom-Platinen, die fest mit der CPU verdrahtet sind, gibt es auch kleine VIA-Mainboards etwa im Mini-ITX-Format, die einen verlöteten VIA Nano tragen. Dabei können jetzige Mainboard-Architekturen (VIA Epia) genutzt werden, denn der Nano (C8) ist Pin-kompatibel zu seinem Vorgänger, dem VIA C7. Sowohl Intel als auch VIA haben entsprechende Referenz-Platinen konstruiert, welche unter anderem von HotHardware.com und PC Perspective untersucht und verglichen wurden.

Intel Atom 230 vs. VIA Nano L2100

Im Segment der Netbooks und Nettops kommt es nicht, wie sonst üblich, auf eine hohe Rechenleistung an. Das Einsatzgebiet sind grundlegende Anwendungen wie etwa das Hören von Musik, die Darstellung von Fotos und Videos, Kommunikation per Voice over IP, Instant Messaging und E-Mail, sowie Internet-Surfing und das Spielen von einfachen Online-Spielen. Es stehen vor allem ein energieeffizienter Betrieb und ein günstiger Preis für die Plattformen im Vordergrund. Während VIA den Nano vorerst noch in 65 nm fertigt, setzt Intel mit dem Atom bereits auf moderne 45 nm und kann dementsprechend günstig produzieren. Die TDP des Nano L2100 liegt bei relativ hohen 25 Watt während der 1,6 GHz schnelle Atom 230 mit nur 4 Watt spezifiziert ist. Kommendes Jahr möchte VIA die Fertigung des Nano dann ebenfalls auf 45 nm umstellen.

VIA Nano (Isaiah) – Modelle im Überblick
Modell Frequenz FSB TDP (max) Idle Power L2 Cache
Nano L2100 1,8 GHz 800 MHz 25 Watt 500 mW 1 MB
Nano L2200 1,6 GHz 800 MHz 17 Watt 100 mW 1 MB
Nano U2400 1,3+ GHz 800 MHz 8 Watt 100 mW 1 MB
Nano U2500 1,2 GHz 800 MHz 6,8 Watt 100 mW 1 MB
Nano U2300 1,0 GHz 800 MHz 5 Watt 100 mW 1 MB

Allen voran bietet Futuremarks PCMark Vantage einen guten Leistungs-Index für diese Geräteklasse, denn der Benchmark-Parcours bewertet einige typische Anwendungsfelder, die die Prozessoren zu bewältigen haben. Ein Schwachpunkt beider Plattformen ist die Grafikleistung, welche sowohl im Falle des Intel GMA 950 als auch des VIA Chrome9 HC für 3D-Spiele und auch teilweise für die Darstellung von HD-Videos unzureichend ist. Wie sich bereits am PCMark Vantage erkennen lässt, ist der VIA Nano L2100 gut 20 Prozent schneller als der Intel Atom 230. Weitere Benchmarks finden sich unter den folgenden Links bei HotHardware.com und PC Perspective.

PCMark Vantage
PCMark Vantage

Während der Nutzen einer höheren Leistung immer eine Frage der eigenen Ansprüche und Notwendigkeit bleibt, lässt sich die Leistungsaufnahme eines Systems wesentlich eindeutiger bewerten – von einem geringeren Energieverbrauch kann jeder Nutzer profitieren, sei es durch leisere Kühlung oder geringere Energiekosten. Die höhere Leistung des VIA Nano L2100 zollt mit einem Gesamtverbrauch des Systems von 74 Watt ihren Tribut, welches somit unter Last 35 Prozent mehr Energie benötigt, als die Atom-Plattform, welche hier nur 55 Watt verbraucht. Zu beachten bleibt jedoch, dass beide Systeme im Leerlauf mit einem Verbrauch von knapp 50 Watt fast gleich auf liegen: Die Nano-Plattform benötigt hier nur noch 49 Watt, die Atom-Plattform verbraucht mit 47 Watt nur zwei Watt weniger. Verglichen mit vollwertigen PCs inklusive dedizierter Grafikkarte (Nvidia GeForce 8800 GTX) sind die Werte der beiden Plattformen sehr gut.

Leistungsaufnahme
Leistungsaufnahme

VIA scheint ersten Ergebnissen zufolge mit dem Nano L2100 einen würdigen Atom-Konkurrenten entwickelt zu haben. Eine um etwa 20 Prozent höhere Leistung hält sich mit einem entsprechend höheren Energieverbrauch die Waage. Zieht man in Betracht, dass ein System nicht immer an der Leistungsgrenze läuft und dass die beiden Systeme im Leerlauf vergleichbare Verbrauchswerte erzeugen, bleibt der Nano im Sinne einer „Leistung pro Watt“-Betrachtung durchaus konkurrenzfähig. Eine vorläufige Unbekannte bleibt ein Preis für die VIA-Plattform, denn eine Verfügbarkeit für den VIA-Nano ist derzeit nicht gegeben, während Atom-Plattformen schon zu Kampfpreisen von weniger als 50 Euro angeboten werden.

60 Kommentare
Themen:
  • Sebastian Pesdicek E-Mail
    … hat von Oktober 2007 bis Dezember 2009 Artikel für ComputerBase verfasst.

Ergänzungen aus der Community

  • myopF 31.07.2008 01:45
    ich habe nicht behauptet das dass board für den embedded bereich designed ist, sondern das (größere) teile der gesamten produktsparte uA dafür gedacht sind - die komponenten werden aber durchaus in dem bereich verwendet (wobei der embedded sektor im consumerbereich eher klein ist für solche potenten allround lösungen, da tuts meist auch ein MIPS/ARM SoC). jedes board hat schwerpunkte (spezielle industrie systeme sind mitunter sehr teuer wenn überhaupt im einzelhandel verfügbar).
    und da diese sparte ein wenig älter ist liegt der schwerpunkt (noch) nicht 100% auf nettop, obwohl sie dafür brauchbar sind. aber dafür werden im laufe der zeit auch spezialisierte boards kommen.

    ich sehe das board eher als grundlage für ne anlagensteuerung, in thin clients oder halt als billig lowend pc im privat bereich.

    für firewire und dvi bräuchte es extra chips (afair hat der 945gc nur sdvo neben vga, deswegen gibts auch diese add2/mec karten), welche den preis treiben, aber in der sparte nicht oft gebraucht werden. desweiteren kann man eins von beiden nachrüsten via pci und noch mehr via usb. verglichen mit anderen spezielleren baords aus dem metier is dieses noch sehr gut ausgestattet und nicht sehr speziell, da man weder so-dimms noch mini pci braucht und nicht die hälfte der anschlüsse nur als pinleiste zur verfügung steht.
  • Simon 31.07.2008 07:09
    Naja, dass ne 1,8 GHz dreifach skalare Out-of-Order CPU mit 1 MB L2-Cache ne 1,6 GHz zweifach skalare In-Order CPU mit 512 kB L2-Cache schlägt war irgendwie nicht anders zu erwarten. :rolleyes

    Bzgl. Leistungsaufnahme ist vor allem dieser Abschnitt interessant:
    http://www.pcper.com/article.…php?aid=597&type=expert&pid=8 (ganz unten)
    Aufgrund der schnelleren Verarbeitungszeit benötigt die VIA Nano Plattform insgesamt weniger Energie als der Atom.

    mfg Simon