News : „Star Wars“-MMORPG ist auf dem Weg

, 45 Kommentare

Ein gut laufendes MMO besitzt für die Verantwortlichen dieser Tage eine hohe Wertigkeit und übertrifft aufgrund der regelmäßigen Abo-Gebühren selbst Topseller im „Offline-Only“-Segment. Da verwundert es nicht, dass nun ein weiterer, potentiell hochkarätiger MMORPG-Titel angekündigt wurde.

Mit „Star Wars: The Old Republic“ kündigen LucasArts, Bioware und Publisher Electronic Arts ein Spiel an, das möglicherweise tatsächlich eine ernsthafte Konkurrenz zu „World of Warcraft“ darstellen könnte, das seit kurzem über 11 Millionen Abonnenten verfügt. Dies könnte nicht zuletzt an der tatsächlich starken Marke liegen: „Wir können die Vorteile einer Marke nutzen, die sich seit beinahe 30 Jahren sehr gut entwickelt“, erläuterte Tom Nichols von LucasArts im Fahrwasser der Ankündigung.

Doch allein der Name wird in dem umkämpften Segment nicht ausreichen. Aus diesem Grund kündigte das Konsortium rund um „SW: TOR“ auch gleich an, dass das Spiel neben den obligatorischen MMO-Elementen überdies eine ausgefeilte Story bieten werde. So ist bereits bekannt, dass das Setting kurz nach dem Friedensschluss zwischen den Sith und der Galaktischen Allianz liegen wird, wobei der Spieler auf einer der beiden Seiten aktiv werden kann, sobald dieser fragile Frieden wieder gebrochen ist.

Über weitere Klassen sowie das Kampf- und Charaktersystem ist bisher nichts bekannt. Gleiches gilt für den Veröffentlichungstermin. „Star Wars: The Old Republic“ ist zunächst ein PC-Titel. In Sachen Konsolen-Umsetzung hüllen sich die Macher bisher in Schweigen – folgt man aber den Andeutungen, so ist nicht ausgeschlossen, dass auch Ankündigungen für Portierungen folgen könnten.

45 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • Schnie 29.10.2008 17:51
    Ich bin ein großer Star Wars Film und habe über 40 Romane zuhause neben den Filmen und den KotOR-Spielen...trotzdem bin ich sehr skeptisch wie das Spielprinzip genau aussehen soll.

    Damit es meiner Meinung nach funktionieren kann müssen entweder ALLE oder KEINER Jedi sein...denn man kann einen Jedi nicht mit "normalen" Klassen balancen...ein Jedi ist schon aus Prinzip normalen Wesen immer überlegen...daher macht es eigentlich nur Sinn wenn jeder ein Jedi werden kann und sich die Unterschiede auf helle Seite/dunkle Seite und Abweichungen in der Art der Machtausübung beschränken. Aus meiner Sicht wäre das auch gut möglich, wenn man mal an die Guardian/Sentinel/Consular Unterschiede in Kotor denkt...in Kotor 2 wurde das dann ja noch ausgedehnt.

    Aber wenn ich mir vorstelle das versucht wird normale Wesen mit Jedis nach Blizzard-WoW Style zu balancen stellen sich mir die Nackenhaare auf und das Spiel wäre für mich sofort beendet.

    Wenn dagegen nur einige ausgewählte Jedi werden dürften wäre man wieder bei SWG PrePatch...das wäre nun wirklich nicht neu...außer das es in einer anderen Zeit spielt.

    Ich bin daher mal sehr gespannt auf weitere Details... MADman_One
    Ganz einfach - gib Jemanden die Möglichkeit der Chancengleichheit und du wirt staunen wieviele auf Jedis verzichten ;) So kann man zB einen Ingeneur spielen. Dieser kann zB Waffenerweiterungen bauen, Handgranate herstellen, Roboter reparieren, Roboter bauen der dann mitkämpft( hier kann man auch mehrere Roboterarten einbauen und diese individuell ausrüsten - so wie zB Nahkampfroboter, Fernkämpfer, Heilbot etc.) Außerdem kann er besonders effektiv diverse mechanische Gegner ausschalten. Somit ist so Jemand tatsächlich sinnvoll in jeder Gruppe.

    Dann gibt es den Gauner( einfach an KOTOR denk). Dieser hat Boni auf den Kampf mit 2 Pistolen, Kann PCs hacken, kann schleichen, kann gut ausweichen, kann Hinterhalte anlegen, kennt sich mit bestimmten Gegnertypen aus, kann Fallen entschärfen und so.

    Als nächstes kommt ein Kopfgeldjäger. Dieser ist schwer gepanzert und was die Bewaffnung angeht - auch sehr vielseitig. Als besondere Eigenschaften kann man sich auf besondere Gegnertypen(Humanoide, Roboter, Jedis/Sith, Tiere ...) spezialisieren und so enormen Schaden verursachen.

    Ein Soldat ist schwer gepanzert(kann die schwersten Rüstungen tragen), hat besonders viele Lebenspunkte und kann auch mit großen Waffen(Raketenwerfer, etliche 2hand schnellschuss Geräte usw) umgehen, womit man über eine recht kurze Zeit viel Schaden anrichten kann.

    Dazu kann man noch Jeditypen einbauen. Dabei sollte die Ausrichtung (Hell/Dunkel) enorme Auswirkungen auf die Fähigkeiten haben. So kann man die Macht zum Angriff, als auch als Buff gebrauchen und egal wie stark die Jedis sind - es sind auch nur Menschen(oder was ähnliches - denkt an Joda :D) und sind genauso sterblich, auch wenn ihre Fähigkeiten etwas stärker ausgeprägt sind. So werden die Jedis nur Roben tragen dürfen (die automatisch weniger Schutz bieten als andere Rüstungen) und man wird vom Kampfstil abhängig sein. Wenn man sowohl von Fernkämpfern als auch von Nahkämpfern angegriffen wird, so kann man nur eine Art besonders effektiv abwehren(die Techniken in KOTOR) sodass man keinesfalls unbesiegbar wäre.

    Wichtig ist wie gesagt die Umsetzung. So kann man besondere Ressistenzen gegen die Macht einbauen was die effektivität der Jedis im pvp einschränkt. Nebenbei kann man auch Rüstungen mit Laserschwertschutz tragen und außerdem kann man noch vlt nen *Machtunterbrecher* einsetzen der verhindert dass ein Jedi seine Macht einsetzen kann.

    Wie man sieht - das Ganze ist sehr Umfangreich und hat genug Freiheit alles einzusetzen was die SW- Reihe zu bieten hat, kommt wie gesagt nur noch auf die Umsetzung.