News : Festplatten: 1,5 Terabyte fallen unter 110 Euro

, 113 Kommentare

Nicht nur die Preise für Arbeitsspeicher sind mit 3,34 Euro pro Modul im Keller, auch der Massenspeicher kennt seit Wochen nur den Weg nach unten. Dies hat zur Folge, dass wenige Tage vor Weihnachten eine Festplatte mit 1,5 Terabyte die 110-Euro-Marke unterschritten hat und auf das nächste Ziel zusteuert: ein zweistelliger Preis.

Die Rede ist dabei von Seagates Flaggschiff, der Barracuda 7200.11 mit 1,5 TByte. Mit 7,3 Cent pro Gigabyte Festplattenplatz gibt es aktuell keine Festplatte, die einen so guten Preis für eine derart hohe Speicherkapazität bietet. Innerhalb von zwei Monaten hat die Festplatte um über 40 Euro im Preis nachgegeben, so dass sie aktuell bei 109,24 Euro steht.

Preisentwicklung der 1,5-TB-Festplatte
Preisentwicklung der 1,5-TB-Festplatte

Wirklich schlechter sieht es bei den kleineren Modellen aber auch nicht aus. Ein Terabyte ist mit 7,5 Cent pro Gigabyte oder auch 75,06 Euro im Vergleich zum Flaggschiff im Verhältnis Preis/GByte nur minimal schlechter aufgestellt. Allerdings handelt es sich bei dem Modell um eine Festplatte von Samsung aus der EcoGreen-Serie, die unter anderem durch die geringere Umdrehungsgeschwindigkeit von 5.400 U/min eine geringere Leistungsaufnahme besitzt. Eine Terabyte-Festplatte mit 7.200 U/min und 32 MByte Cache, also den gleichen Daten wie das Flaggschiff, kostet aktuell 80,90 Euro. Der Preis ist jedoch fast seit drei Monaten auf ungefähr ein und demselben Niveau.

Wem dies jedoch noch zuviel Geld ist und maximal etwas unter oder gerade knapp über 50 Euro anpeilt, dem kann aktuell wohl nur die Samsung SpinPoint F1 mit 750 GByte ans Herz gelegt werden. Mit 58,90 Euro gehört auch sie mit einem Preis von 7,9 Cent pro Gigabyte zu den günstigsten Produkten auf dem Markt. Alternativ gibt es noch die 640-GByte-Variante der Festplatte, die jedoch nur 16 statt 32 MByte Cache bietet. Sie ist bereits ab 48,93 Euro gelistet.