4/4 HTC Touch HD im Test : Business-Begleiter mit viel Potential

, 146 Kommentare

Verfügbarkeit & Preise

Das HTC Touch HD ist bereits seit dem vierten Quartal 2008 (und damals zunächst vierwöchig exklusiv bei o2) erhältlich. Vor dem Hintergrund der beschriebenen vielfältigen Einsatzmöglichkeiten verwundert es nicht, dass die freie Variante des Gerätes auch aktuell noch immer mit Preisen ab 540 Euro zu Buche schlägt. Dabei muss jedoch bedacht werden, dass von der Wetter- bis zu E-Mail-Funktion viele der nennenswerten Features auf die Verfügbarkeit einer Datenverbindung angewiesen sind, sodass je nach Anwenderverhalten und -ansprüchen über den Abschluss eine entsprechenden Vertrags oder Prepaid-Option nachgedacht werden sollte (zumal man das Gerät in ersterem Fall zu einem günstigeren Preis erwerben kann). Bei einer zurückhaltenden Nutzung der Online-Funktionen kann allerdings auch der Betrieb über einen Discounter mit entsprechenden MB-Preisen sinnvoll sein.

Fazit

Es gibt nicht viele Tests, bei denen bereits vor dem Lesen des Fazits klar ist, dass eben dieses sehr positiv ausfallen wird. Dies ist allerdings nicht einer wahnsinnigen HTC-Euphorie, sondern dem äußerst positiven Gesamteindruck, den das Touch HD hinterlässt, zu schulden. Insgesamt betracht überwiegen die Vorteile die Nachteile deutlich. Letztere sind schnell aufgezählt: Der einzige, wirklich nennenswerte Schwachpunkt des Gerätes ist in der Leistung zu finden. Der Boot-Vorgang dauert definitiv zu lange und auch die – zum Glück äußerst selten auftretenden – Hänger im Arbeitsfluss schmälern den sonst so hervorragenden Eindruck, den wir nach gut einem Monat mit dem Gerät gewinnen konnten. Die Einschränkung, die man dadurch erfährt, gestalten sich indes als gering und wären bei größeren Problemen, zum Beispiel mit der Bedienung, wahrscheinlich nur am Rande erwähnt worden.

Die saubere Bedienbarkeit über das große Display stellte tatsächlich den wichtigsten Punkt in der Betrachtung dar. Aufgrund des Fehlens einer vollwertigen Tastatur und auch zur Anwendung der Features im Office- und Kommunikationsbereich ist die Funktion der Finger-Steuerung von essentieller Bedeutung. An dieser Stelle auftretende Probleme wären aus diesem Grund einer mittelgroßen Katastrophe gleich gekommen. Glücklicherweise gibt es an dieser Stelle jedoch nichts zu beanstanden.

Stattdessen lassen sich die alltäglichen Tätigkeiten am Touch HD wunderbar verrichten. Dabei zeigt das Gerät zudem Stärken als Quasi-PMP, was vor allem auf das bereits häufiger erwähnte Display sowie die annehmbare Soundqualität zurück zu führen ist. Auch in puncto Kommunikation erhält der geneigte Käufer mit HSDPA/HSUPA, W-LAN und Bluetooth ein State-Of-The-Art-Produkt, was auch bei regelmäßiger Anwendung nicht zu unterirdischen Akku-Laufzeiten führt. Vor dem Hintergrund einer solchen Ausstattung lässt sich dann auch der hohe Preis besser rechtfertigen, wobei auch der Erwerb einer subventionierten Variante inklusive entsprechendem Datentarif und Vertrag je nach Anwendertypus durchaus sinnvoll sein kann.

Das Touch HD ist, in Erinnerung an das Vorwort zu diesem Test, somit weitaus mehr als ein bloßer Office-Begleiter. Bezeichnenderweise fallen die Features in dieser Hinsicht deswegen auch eher konventionell aus, während die weiteren Funktionen dazu taugen, auch Privatanwender anzusprechen. Wer also abseits des iPhone 3G nach einem hochwertigen Smartphone sucht, darf sich guten Gewissens näher mit dem Flaggschiff aus dem Hause HTC befassen.

Aktueller Preis: HTC Touch HD

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

146 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • Striker1 27.01.2009 00:53
    Ich beschäftige mich seit Tagen intensiv mit diesem Gerät, da ich es mir wahrscheinlich in Kürze zulegen werde...!(?) Dabei sind mir noch zwei negative Punkte aufgefallen, die hier im Test nicht erwähnt wurden, euch aber vielleicht doch interessieren könnten.
    Und zwar fehlt dem Gerät ein LED-Blitz, weswegen Aufnahmen im Dunkeln schwierig bis unmöglich sind.
    Und zum Anderen konnte ich in einigen Foren von ärgerlichen Verarbeitungsproblemen speziell beim Lack lesen (Stichwort: Lackabplatzer).

    Ansonsten scheint mir das HTC Touch HD aber überaus gelungen zu sein! Deswegen verzichte ich jetzt auch hier, die ganzen Stärken des Gerätes aufzulisten!

    Interessant fand ich bei meiner Recherche jedenfalls noch, dass man "dank" Windows Mobil und in Kombination mit der TouchFlo3D-Oberfläche jede Menge verändern und anpassen kann. Dafür sollte man aber schon teilweise ein ausgeprägtes Interesse und technisches Verständnis mitbringen. In den einschlägigen Foren stehen Unmengen Tipps und Tricks! (z.B. hier: http://www.pocketpc.ch/htc-touch-hd - oder auch direkt hier bei Computerbase: http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=502977 )
    Ach und hier gibt es noch einen ganz interessanten Vergleichtest, und zwar zwischen dem HTC Touch HD, dem Apple iPhone 3G und dem Samsung i900 Omnia: http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=497128

    Viel Spaß beim lesen...
    Gruß, Striker
  • Anonymous 27.01.2009 01:27
    Und zum Anderen konnte ich in einigen Foren von ärgerlichen Verarbeitungsproblemen speziell beim Lack lesen (Stichwort: Lackabplatzer).
    Das war nur bei den Geräten der allerersten Serie der Fall. Davon hatte ich zwei Stück, und bei beiden ist der Lack abgegangen.
    Das war aber nur ein Serienfehler, mittlerweile kann man bedenkenlos zugreifen.