News : Asus' Touchscreen-Convertible ein teurer Spaß

, 14 Kommentare

Im Rahmen der Consumer Electronic Show hatten wir auch die Gelegenheit, uns Asus' neue Eee PC mit drehbarem Touchscreen – die sogenannten Convertible – näher anzusehen. Diese kommen in Größen von 9 und 10 Zoll in neuer und alter Ausstattung in Kürze in den Handel.

Das Modell Eee PC T91MT mit 9-Zoll-Bildschirm basiert noch auf der älteren Atom-Technologie und beherbergt einen Z520 als antreibenden Prozessor. Als Massenspeicher kommt eine 32 GByte fassende SSD zum Einsatz, auf der Windows 7 vorinstalliert ist. Wahlweise stehen zudem ein oder zwei GByte Arbeitsspeicher bereit, der Rest des Netbooks entspricht dem bisher üblichen Standard.

CES 2010: Asus Eee PC mit drehbarem Touchscreen

Das aktuelle 10-Zoll-Modell Eee PC T101MT löst mit 1.024 x 600 Bildpunkten zwar identisch auf, basiert aber auf der kürzlich vorgestellten „Pine Trail“-Plattform und setzt damit auch auf den neueren Atom N450. Zudem gibt es vielfältigere Optionen, was sich bei der Verwendung von unterschiedlichen Windows-7-Versionen und darauf abgestimmten Arbeitsspeicher-Konfigurationen respektive Festplattenlösungen zeigt.

Das Arbeiten mit dem Touchscreen geht präzise von der Hand, ist für die meisten Leute aber erst einmal ungewöhnlich – aber eigentlich nur weil es neu ist. Asus sieht den Einsatz dieser beiden Modelle aber auch nicht als Touchscreen im eigentlichen Sinne zur Bedienung mit den Fingern, sondern in der Verwendung als „Notizblock“. Dafür kann das Display entsprechend gedreht und quasi genau verkehrt herum zugeklappt werden, die Bedienung ist jedoch weiterhin möglich.

Der Preis für das Modell in Deutschland hat sich allerdings gewaschen. Für das 9-Zoll-Modell werden 499 Euro fällig, von dem größeren und besser ausgestatteten 10-Zoll-Ableger gibt es noch keine Preisempfehlung. Dieses dürfte aber in Richtung 600 Euro marschieren.