5/6 2 × HD 5850 im Test : PowerColor und Sapphire bringen gute AMD-Grafikkarten

, 94 Kommentare

Sonstige Messungen

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Idle:
    • PowerColor HD 5850 PCS+
      40,5
    • ATi Radeon HD 5870
      41,0
    • Sapphire HD 5850 Toxic
      41,5
    • ATi Radeon HD 5850
      43,5
    • Nvidia GeForce GTX 285
      45,5
    • ATi Radeon HD 4890
      47,5
  • Last:
    • PowerColor HD 5850 PCS+
      46,5
    • Sapphire HD 5850 Toxic
      49,5
    • ATi Radeon HD 5870
      54,0
    • Nvidia GeForce GTX 285
      54,0
    • ATi Radeon HD 5850
      55,5
    • ATi Radeon HD 4890
      64,0

Das Kühlsystem auf der Referenzfassung der Radeon HD 5850 weist zweifelsohne das größte Optimierungspotenzial auf – und beide Hersteller haben es genutzt. Die Sapphire Radeon HD 5850 Toxic kommt unter Windows auf sehr gute 41,5 Dezibel. Die Karte ist somit sehr leise und nicht aus einem geschlossenen Gehäuse von den restlichen Komponenten zu unterscheiden. Die PowerColor Radeon HD 5850 PCS+ kommt auf nochmals bessere 40,5 dB.

Richtig punkten können die Kühlsysteme aber erst unter Last. Dort kommt das Standard-Modell auf deutlich zu hohe 54 Dezibel. Der Vertreter aus dem Hause Sapphire erzielt dagegen bessere 49,5 Dezibel, was zwar noch kein sehr gutes Ergebnis, aber hörbar besser als das Referenzdesign ist. Einzig in leisen Passagen eines Spiels kann auch das es etwas störend sein. Das PowerColor-Produkt setzt allerdings noch einen drauf: Mit 46,5 Dezibel ist die Grafikkarte selbst in Spielen angenehm ruhig – sehr gut!

Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • Idle:
    • ATi Radeon HD 5850
      165
    • ATi Radeon HD 5870
      166
    • Nvidia GeForce GTX 285
      171
    • Sapphire HD 5850 Toxic
      172
    • PowerColor HD 5850 PCS+
      174
    • ATi Radeon HD 4890
      206
  • Last:
    • ATi Radeon HD 5850
      279
    • Sapphire HD 5850 Toxic
      304
    • ATi Radeon HD 5870
      305
    • PowerColor HD 5850 PCS+
      308
    • ATi Radeon HD 4890
      324
    • Nvidia GeForce GTX 285
      336

Offensichtlich laufen die von Haus aus übertakteten Modelle mit einer etwas höheren Spannung unter Windows, denn dort sind die Ergebnisse in der Disziplin der Leistungsaufnahme zwar immer noch gut, kommen aber nicht an das Niveau des Referenzdesigns heran, das mit 165 Watt (der gesamte PC) messbar an erster Position liegt.

Unter Last ist die Differenz noch etwas größer. Die Standard-Karte erreicht dort höchstens 279 Watt. Bei der von Haus aus übertakteten Sapphire-Karte messen wir dagegen gleich 304 Watt, PowerColor kommt gar auf 308 Watt. Die höheren Frequenzen scheinen dort schlicht und ergreifend ihren Tribut zu zollen.

Temperatur
Angaben in °C
  • Idle:
    • ATi Radeon HD 5870
      33
    • ATi Radeon HD 5850
      35
    • Sapphire HD 5850 Toxic
      36
    • PowerColor HD 5850 PCS+
      36
    • Nvidia GeForce GTX 285
      42
    • ATi Radeon HD 4890
      53
  • Last - GPU:
    • Sapphire HD 5850 Toxic
      68
    • ATi Radeon HD 4890
      70
    • ATi Radeon HD 5850
      71
    • PowerColor HD 5850 PCS+
      72
    • ATi Radeon HD 5870
      76
    • Nvidia GeForce GTX 285
      81
  • Last - Chiprückseite:
    • ATi Radeon HD 5850
      48
    • ATi Radeon HD 5870
      49
    • ATi Radeon HD 4890
      50
    • Sapphire HD 5850 Toxic
      55
    • Nvidia GeForce GTX 285
      57
    • PowerColor HD 5850 PCS+
      58

Obwohl die Kühlsysteme der beiden Testprobanden prinzipiell stärker als das des Referenzdesigns sind, liegen die Temperaturen unter Windows auf ein und demselben Niveau. Der Grund darin ist in den langsamer drehenden Lüfter zu finden. Das Referenzdesign schafft es unter Windows auf 35 Grad Celsius, die beiden modifizierten Karten liegen beide bei 36 Grad.

Unter Last schafft es eine gewöhnliche Radeon HD 5850 auf 71 Grad, während die Sapphire Radeon HD 5850 Toxic auf etwas besser 68 Grad kommt. Bei der PowerColor Radeon HD 5850 PCS+ messen wir etwas schlechtere 72 Grad Celsius.

Übertakten
  • Battleforge:
    • PowerColor HD 5850 PCS+ – Übertaktet (925/2.100)
      40,0
    • Sapphire HD 5850 Toxic – Übertaktet (875/2.400)
      39,8
    • Sapphire HD 5850 Toxic – Standard (765/2.250)
      37,4
    • PowerColor HD 5850 PCS+ – Standard (760/2.100)
      36,6
  • Crysis Warhead:
    • Sapphire HD 5850 Toxic – Übertaktet (875/2.400)
      24,9
    • PowerColor HD 5850 PCS+ – Übertaktet (925/2.100)
      24,7
    • Sapphire HD 5850 Toxic – Standard (765/2.250)
      22,5
    • PowerColor HD 5850 PCS+ – Standard (760/2.100)
      22,1
  • Stalker - Call of Pripyat:
    • Sapphire HD 5850 Toxic – Übertaktet (875/2.400)
      37,4
    • PowerColor HD 5850 PCS+ – Übertaktet (925/2.100)
      34,6
    • Sapphire HD 5850 Toxic – Standard (765/2.250)
      34,0
    • PowerColor HD 5850 PCS+ – Standard (760/2.100)
      33,2

Die RV870-GPU der PowerColor Radeon HD 5850 PCS+ lässt sich sehr gut übertakten. Gute 165 MHz mehr Takt und somit 925 MHz sind möglich, bevor es zu ersten Abstürzen kommt. Die Sapphire Radeon HD 5850 Toxic ist etwas gemächlicher und schafft es „nur“ auf 875 MHz, immerhin noch ein Plus von 110 MHz. Dafür ist der Speicher dort mit 2.400 MHz (+150 MHz) übertaktungsfreudiger als der auf der PowerColor-Karte, der sich gar nicht übertakten lässt. Somit können wir je nach Applikation die Performance zwischen vier Prozent und zwölf Prozent (PowerColor) beziehungsweise zwischen sechs Prozent und elf Prozent (Sapphire) steigern.

Auf der nächsten Seite: Fazit