13/19 HD 5450 im Test : Sapphire mit lautloser Kühlung in den Multimedia-Rechner

, 143 Kommentare

Sonstiges

Lautstärke

Da quasi alle aktuellen Modelle über eine herstellerseitige Lüftersteuerung verfügen, unterscheiden wir bei den Messungen den 2D- und den 3D-Betrieb. Für die Last-Messungen wird ein Savegame zu Bioshock verwendet und nach dreißig Minuten die Lautstärke notiert. Beide Messungen werden im Abstand von 15 cm zur Grafikkarte durchgeführt. Die Messung erfolgt für das gesamte Testsystem.

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Idle – Windows:
    • ATi Radeon HD 4550
      40,0
    • Nvidia GeForce 9500 GT
      40,0
    • Nvidia GeForce GT 220
      40,0
    • Sapphire Radeon HD 5450
      40,0
    • Nvidia GeForce 9800 GT
      41,0
    • ATi Radeon HD 4770
      42,5
    • ATi Radeon HD 5670
      45,0
    • ATi Radeon HD 5750
      46,0
    • Nvidia GeForce GT 240
      48,5
    • Nvidia GeForce GTS 250
      56,0
  • Last:
    • ATi Radeon HD 4550
      40,5
    • Nvidia GeForce 9500 GT
      40,5
    • Nvidia GeForce GT 220
      40,5
    • Sapphire Radeon HD 5450
      40,5
    • Nvidia GeForce 9800 GT
      46,0
    • ATi Radeon HD 4770
      47,5
    • ATi Radeon HD 5670
      50,5
    • ATi Radeon HD 5750
      50,5
    • Nvidia GeForce GT 240
      55,5
    • Nvidia GeForce GTS 250
      56,0

Da Sapphire die eigene Adaption der Radeon HD 5450 mit einem komplett passiven Kühlkörper ausstattet und es dementsprechend keinen Lüfter gibt, schauen die Ergebnisse in der Disziplin der Lautstärke beeindruckend aus. Die Grafikkarte macht also kein Geräusch (auch kein Spulenfiepen oder ähnliches), womit sich diese hervorragend für einen Silent-PC eignet. Selbst eine leise GeForce 9800 GT ist unter Last um ein vielfaches lauter.

Auf der nächsten Seite: Temperatur