News : Nvidia GeForce GTX 480M offiziell vorgestellt

, 70 Kommentare

Nvidia hat mit der GeForce GTX 480M heute offiziell den ersten Mobile-Chip auf Basis der „Fermi“-Architektur vorgestellt, womit Nvidia nun auch in diesem Segment eine DirectX-11-Lösung anbietet. Gegenüber dem Desktop-Pendant wurde der Chip allerdings spürbar abgespeckt.

So wurde die Anzahl der Shader-Prozessoren des Mobile-Chips auf 352 gegenüber 480 in der Desktop-Variante verringert, während der Shader-Takt auf 850 MHz (Desktop 1.401 MHz) gesenkt wurde. Der GDDR5-Speicher wird über ein 256-Bit-Speicherinterface (Desktop 384 Bit) an den Chip angebunden und geht mit 1.200 MHz (Desktop 1.848 MHz) zu Werke. Der Chiptakt liegt bei 450 MHz (Desktop 700 MHz). Allerdings können Chip- und Speichertakt von den Notebook-Herstellern variiert werden. Auf Feature-Ebene entspricht der Mobile-Ableger dem großen Bruder, neben DirectX 11 bietet die Karte PhysX, CUDA und SLI-Support.

Nvidia GeForce GTX 480M

Die Leistungssenkungen sind nötig, um den hohen Energieverbrauch des GF100 auf ein für Notebook verträgliches Maß zu setzen. Dieser soll bei rund 100 Watt liegen, deutlich unterhalb der Desktop-Variante, aber immer noch über dem Niveau der ATi Mobility Radeon HD 5870. Unter den ersten Herstellern von Geräten mit einer GeForce GTX 480M befindet sich Clevo, dessen Geräte hierzulande über Anbieter wie mySN vertrieben werden, von denen bereits gestern erste Details durchsickerten. Preislich liegen entsprechende Geräte aber derzeit noch im Rahmen von rund 3.000 Euro.

70 Kommentare
Themen:
  • Andreas Frischholz E-Mail
    … recherchiert und berichtet auf ComputerBase schwerpunktmäßig zu den Themenkomplexen Netzneutralität und Netzpolitik.

Ergänzungen aus der Community

  • Lonely Shepherd 27.05.2010 02:02
    Ich finds gut, dass hardwareinfos die Daten immer so übersichtlich in einer Tabelle darstellt. So kann sich jeder selbst ein Bild davon machen, welche Karte wohl schneller sein wird.

    GTX 480M <---> Mobility HD 5870
    Rechenleistung: 599 Gigaflops <---> 1120 Gigaflops
    Texturfüllrate: 18.700 MT/s <---> 28.000 MT/s
    Pixelfüllrate: 13.600 MP/s <--->11.200 MP/s
    Speicherbandbreite: 76,8 GB/s <---> 64,0 GB/s

    Sieht jetzt nicht so überragend aus für die GTX 480M, aber bekannterweise wird die höhere Grundrechenleistung der Radeons nicht so gut umgesetzt wie die der Geforces, da die 5D Shader schwieriger auszulasten sind. Von daher kann man sich nur überraschen lassen. Meine Einschätzung ist, dass die GTX 480M durchaus schneller sein wird, allerdings nur geringfügig und in keinem Verhältnis zum Mehrverbrauch und höheren Preis.