3/6 SideWinder X4 im Test : Weniger Ghosting für weniger Stress

, 167 Kommentare

Technik

Die Kunststofftasten sind schwarz lackiert und rasten in das ebenfalls schwarze Gehäuse ein. Sie können zur Reinigung leicht entfernt werden. Unter der Tastenführung finden sich eine transparente Silikonmatte mit den Druckmembranen, die zweiteilige Kontaktfolie für die Signalübertragung und zuunterst eine zur besseren Lichtverteilung mit weißem Karton eingefasste Plexiglasplatte für die Beleuchtung.

Tastenführung
Tastenführung

Eine Spezialität der SideWinder X4 ist die erwähnte Anti-Ghosting-Technik. Als Ghosting bezeichnet man Eingabefehler, die beim gleichzeitigen Betätigen mehrerer Tasten einer Tastatur auftreten. So kann es – vereinfacht erklärt – vorkommen, dass man aufgrund der internen Verbindungen innerhalb der Tastenmatrix beim gleichzeitigen Drücken von A, B und C auf dem Bildschirm D liest oder dass gar keine Ausgabe erfolgt. In der Praxis kann das zum Beispiel heißen, dass der Spieler zwar geduckt nach vorne links laufen kann, aber nicht nach rechts.

Üblicherweise kann man zwei bis sechs Eingaben gleichzeitig tätigen, die genaue Menge hängt von der Position in der Tastaturmatrix ab. Bislang gibt es nur wenige Tastaturen (meist im Gamerbereich), die diese Problematik angehen. Manche Keyboards bieten eine Anti-Ghosting-Funktion im Bereich der am häufigsten benutzten Tasten (bei Spielen beispielsweise WASD, Pfeiltasten oder Leertaste), nur bei wenigen wie bei der Raptor K1 können alle Tasten gleichzeitig verarbeitet werden (sog. n-Key-Rollover).

Die Entwickler von Microsoft haben nun einen Weg gefunden, die Tastaturmatrix so anzupassen, dass mehr Signale gleichzeitig korrekt erkannt werden können. Bei der X4 können bis zu 26 Tasteneingaben verarbeitet werden – bis zu 17 Standardtasten (auch Nummernfeld, Pfeiltasten usw.) plus die sieben Umschalttasten plus eine Medientaste plus eine Makrotaste von der Tastatur. So weit die Theorie.

Unter Windows ergeben sich schon bei zwölf Eingaben Verarbeitungsprobleme, so dass man hier auf 11 Tasten beschränkt ist. Da man aber eben nur zehn Finger hat, dürfte dies keine echte Einschränkung sein. In der Praxis konnten wir trotz intensiver Bemühungen keine fehlerhafte spielrelevante Tastenkombination ausmachen. So funktionieren beispielsweise gleichzeitig: WASD + Umschalt + Steuerung + Leertaste + alle Pfeiltasten. Aber auch alle zehn Zahlen oder die komplette mittlere Buchstabenreihe kann man gleichzeitig fehlerfrei bedienen.

Auf der nächsten Seite: Software