2/5 GeForce GTX 470 im Test : Zotac AMP! zeigt allen anderen wie es geht

, 260 Kommentare

Zotac GeForce GTX 470 AMP!

Die Zotac-Karte ist in ersten Online-Shops ab etwa 406 Euro gelistet, wobei der finale Marktpreis aber noch nicht geklärt ist.

Zotac GeForce GTX 470 AMP!
Zotac GeForce GTX 470 AMP!

Die Zotac GeForce GTX 470 AMP! kommt mit dem identischen PCB wie die GeForce GTX 470 daher, obwohl die Pressemitteilung des Herstellers etwas anderes verspricht. Damit ist die schwarz gefärbte Platine knapp 25 cm lang, weswegen wir einen Blick in das eigene Gehäuse vor dem Kauf empfehlen. Wie vom Referenzdesign gewohnt, müssen zwei Sechs-Pin-Stromstecker mit der Karte für einen ordnungsgemäßen Betrieb verbunden werden.

GeForce GTX 470 AMP! Rückseite
GeForce GTX 470 AMP! Rückseite
GeForce GTX 470 AMP! Kühler
GeForce GTX 470 AMP! Kühler
GeForce GTX 470 AMP! Logo
GeForce GTX 470 AMP! Logo

Völlig eigene Wege geht Zotac bei der GeForce GTX 470 AMP! dafür bei dem Kühlsystem. Es handelt sich nicht um den Standard-Kühler sondern um den VF-3000 von Zalman (Triple-Slot-Design!).

GeForce GTX 470 AMP! Kühlblock
GeForce GTX 470 AMP! Kühlblock
GeForce GTX 470 AMP! Anschlüsse
GeForce GTX 470 AMP! Anschlüsse
GeForce GTX 470 AMP! SLI-Anschlüsse
GeForce GTX 470 AMP! SLI-Anschlüsse

Das Herzstück des Kühlers ist eine Kühlplatte aus Kupfer, die direkt über die GPU angebracht ist. Fünf Heatpipes leiten die Wärme schnell vom Kühler-Zentrum ab. Für die Frischluft auf der AMP!-Version sorgen gleich zwei im Durchmesser 85 mm große Axiallüfter, die beide von einer Lüftersteuerung geregelt werden.

GeForce GTX 470 AMP! Slotblech
GeForce GTX 470 AMP! Slotblech
GeForce GTX 470 AMP! Stromanschlüsse
GeForce GTX 470 AMP! Stromanschlüsse
GeForce GTX 470 AMP! Symbol
GeForce GTX 470 AMP! Symbol

Auf die mit der GeForce-GTX-400-Serie von Nvidia eingeführte Kühlplatte verzichtet Zotac und verbaut stattdessen eigene Kühlkörper auf GDDR5-Speicher sowie Stromversorgung. Die Rückseite muss dagegen ohne einen einzigen Kühlkörper auskommen.

GeForce GTX 470 AMP! von hinten
GeForce GTX 470 AMP! von hinten
GeForce GTX 470 AMP! von oben
GeForce GTX 470 AMP! von oben
GeForce GTX 470 AMP! Rückseite Kühler
GeForce GTX 470 AMP! Rückseite Kühler

Unter Windows taktet sich die TMU-Domäne der GeForce GTX 470 AMP! auf 51 MHz herunter, um so Strom sparen zu können. Die Shadereinheiten arbeiten dann noch mit 101 MHz, der 1.280 MB große GDDR5-Speicher, der von Samsung hergestellt wird, mit 135 MHz. Unter Last hat Zotac den 3D-Beschleuniger leicht übertaktet. Denn dann arbeiten die TMU-Domäne mit 656 MHz anstatt mit 608 MHz und die Shadereinheiten mit 1.312 MHz anstatt mit 1.215 MHz. Der Speicher verrichtet seine Arbeit mit einem Plus von 27 MHz, was in 1.701 MHz resultiert.

GeForce GTX 470 AMP! ohne Kühler
GeForce GTX 470 AMP! ohne Kühler

Auf dem Slotblech findet der Käufer die normalen zwei Dual-Link-DVI- sowie einen Mini-HDMI-Anschluss vor. Die Kabelausstattung der Zotac GeForce GTX 470 AMP! besteht aus einem DVI-auf-D-SUB-, einem Mini-HDMI-auf-HDMI- sowie aus zwei Stromadapter. Die Softwarebeilagen beschränken sich leider auf eine Treiber-CD mit einigen frei erhältlichen CUDA-Tools.

Auf der nächsten Seite: Benchmarks