News : AMD Fusion: „Zacate“ soll den Anfang machen

, 46 Kommentare

Unter der Bezeichnung „Fusion“ will AMD bald seine ersten Hybrid-Prozessoren anbieten, die CPU und GPU auf einem Die vereinen. Neue Informationen besagen, dass vermutlich zwei sparsame Chips mit dem Codenamen „Zacate“ den Anfang machen werden. Sie sollen dabei über ein oder zwei CPU-Kerne und eine DirectX-11-GPU verfügen.

Dies wollen zumindest die Kollegen vom Ati-Forum in Erfahrung gebracht haben. Weiter wird davon berichtet, dass die Variante mit einem Kern eine TDP von 18 Watt besitzt, während das Dual-Core-Pendant bei 25 Watt liegen soll. Am Markt sollen die ersten Fusion-Chips später angeblich die Bezeichnung „EXXX“ im Produktnamen tragen.

Nachdem sich „Llano“ etwas verzögern wird, könnte es sich bei „Zacate“ um Ableger des „Ontario“-Chips handeln. Letzterer wird in 40 nm produziert, verfügt über die neuen „Bobcat“-CPU-Kerne und soll vorwiegend im Bereich der Netbooks oder Ultra-Thin-Notebooks zum Einsatz kommen. Die genannten Eigenschaften von „Zacate“ mit bis zu zwei Kernen und der geringen TDP sprechen zumindest für „Ontario“, obwohl voraussichtlich auch sparsame Varianten von „Llano“ geplant sind.

Spezifikationen des "Hudson D1" Chipsatzes
Spezifikationen des "Hudson D1" Chipsatzes

Als Chipsatz für „Zacate“ dürfte der „Hudson D1“ in Frage kommen, der offenbar auf USB 3.0 und SATA 6 Gbit/s verzichtet und eine TDP von 6 Watt besitzt. Nach bisherigem Kenntnisstand soll er den Einsteigerbereich abdecken, während der „Hudson D2“ inklusive USB-3.0-Support für stärkere „Fusion“-Produkte gedacht ist.

Wir danken Michael
für die Einsendung dieser News.