News : Zwei GeForce GTS 250 auf einem PCB von Zotac

, 52 Kommentare

Nvidias Boardpartner werden nicht müde, auch abseits der „Fermi“-Produkte auf sich aufmerksam zu machen. Dafür müssen weiterhin Vorgänger-Chips herhalten, wie der altbekannte und mittlerweile deutlich in die Jahre gekommene „G92“. Diesen setzt Zotac gleich in doppelter Ausführung auf ein PCB.

Zotac geht beim Design dieser GeForce GTS 250 „Dual Core Edition“ einen eher ungewöhnlichen Weg. Statt die Karte wie üblich massiv in die Länge zu ziehen, wird sie in der Höhe etwas aufgestockt. Eben an dieser Stelle werden dann die typischen Bauteile platziert, die sich sonst am Ende einer Grafikkarte befinden.

Zotac GeForce GTS 250 Dual Core Edition
Zotac GeForce GTS 250 Dual Core Edition

Für die Kommunikation der beiden G92-Grafikchips untereinander sorgt der altbekannte Bridge-Chip vom Typ NF200. Als zusätzliche Stromversorgung stehen der Karte neben dem PCI-Express-Slot zwei 6-Pin-Anschlüsse zur Verfügung. Ein großer Kühler mit zwei Lüftern soll die drei Kernkomponenten aber auch die sechzehn 32-MByte-GDDR3-Speicherchips auf niedriger Temperatur halten.

Zotac GeForce GTS 250 Dual Core Edition
Zotac GeForce GTS 250 Dual Core Edition
Zotac GeForce GTS 250 Dual Core Edition
Zotac GeForce GTS 250 Dual Core Edition
Zotac GeForce GTS 250 Dual Core Edition

Ob es die Karte jemals in den Handel schafft, ist bisher nicht bekannt. Ob der Markt solch eine Karte überhaupt braucht, dürfte ohnehin auf einem anderen Papier stehen.

52 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • doesntmatter 04.08.2010 10:52
    Diese verkappte 9800GX2 ist ein ideales Gespann für CUDA-Anwendungen wie folding@home, der G92 wird dort als effiziente PPD/Watt-Anschaffung gehandelt. Für den Massenmarkt (erst recht Gamer-Markt) mit Sicherheit uninteressant. Wo die 9800GX2 zu verschwenderisch mit Strom umgeht, problematisch im 24/7-Betrieb zu kühlen ist, könnte dieses Revival bei Beseitigung dieser Mankos einige Abnehmer in der DC-Community finden. Speichermenge ist dort unkritisch, getrenntes Overclocking speziell der Shader aber gern gesehen.
  • Balikon 04.08.2010 12:56
    @Sirius5: Ich denke, das mit

    sechzehn 32-MByte-GDDR3-Speicherchips "Computerbase.de&quot
    ist ein Tippfehler. Auf der Seite http://www.expreview.com/11556.html ist zu sehen, dass 16 Hynix H5RS5223CFR N0C Chips verbaut sind. Das sind laut Datenblatt

    http://www.hynix.com/inc/pdfD…phics/H5RS5223CFR(Rev1.5).pdf

    512Mbit = 64 MB Chips. 64MB x 16 Chips = 1GB = 2 x 512 MB (in diesem Fall). Alles darunter wäre auch totale Verarschung. Die Chips sind für 1000 Mhz spezifiziert, falls es von Interesse ist.

    @ITM-Hummel unter mir: Ich denke, der VGA-Anschluß ist am weitesten verbreitet. Neulich hatte ich meinen Rechner an einen Monitor, der hatte nur VGA. Da habe ich den zweiten DVI verflucht, musste erstmal Adapter besorgen.