News : OCZ stellt Vertex 3 (Pro) SSDs mit SF-2200/2500 vor

, 61 Kommentare

Nach und nach erweitert sich die Riege der SSD-Hersteller, die ihre Solid State Drives mit neuem SandForce-Controller präsentieren. Der jüngst gescholtene Branchenprimus OCZ legt nun mit dem Modell Vertex 3 nach und stellt gleich noch die Vertex 3 Pro mit SF-2500 vor.

Die 2,5-Zoll-Laufwerke setzen auf die SATA-6-Gbit/s-Schnittstelle und sollen dank der neuen SandForce-Controller Transferraten von bis zu 550 MB/s beim Lesen und 500 MB/s beim Schreiben von Daten erreichen. Bei zufälligen Zugriffen sollen außerdem bis zu 60.000 IOPS erzielt werden, womit sich OCZs Angaben mit den offiziellen Spezifikationen des neuen SandForce-Controllers decken.

OCZ Vertex 3
OCZ Vertex 3

Die Vertex 3 mit SF-2200-Steuerungs-Chip ist mit Kapazitäten von 120 und 240 GB für den Endkundenmarkt bestimmt, während die Vertex 3 Pro (SF-2500) mit 100, 200 oder 400 GB für den Einsatz in Unternehmen gedacht ist. Laut OCZs CEO Ryan Petersen kommt bei der Vertex-3-Serie MLC-NAND-Speicher der „2x-nm-Klasse“ zum Einsatz. Bereits in wenigen Tagen will OCZ die Vertex-3-Serie auf der CeBIT in Hannover vorführen.

Ein frühes Exemplar der Vertex 3 Pro konnten wir schon auf der CES im Januar einem kurzen Leistungs-Check unterziehen.