News : Gigabyte bringt kabellose Gaming-Mouse Aivia M8600

, 55 Kommentare

Gigabyte ist zwar vor allem für Mainboards und Grafikkarten bekannt, bietet aber seit etwa zwei Jahren auch – teils ausgezeichnete – Computer-Mäuse an. Mit dem Modell Aivia M8600 stellt der Hersteller eine neue Funk-Maus für Spieler vor, die mit hoher Auflösung und Akkulaufzeit sowie umfangreichen Makrofunktionen punkten soll.

Der Lithium-Ionen-Akku soll dabei eine Laufzeit von über 50 Stunden bieten, beim optionalen Einsatz des zweiten (Ersatz-)Akkus soll sich diese auf 100 Stunden verdoppeln. Außerdem soll der Austausch der Batterien durch ein spezielles „Quick-Swap“-System besonders schnell vonstatten gehen. Die mitgelieferte Empfängerstation dient zugleich als Dockingstation zum Aufladen der Maus oder einzelner Akkus. Neben dem drahtlosen Betrieb per Funk lässt sich die Aivia M8600 auch via angeschlossenem Kabel nutzen, wobei sie gleichzeitig aufgeladen wird.

Gigabyte Aivia M8600

Zur technischen Ausstattung gehört der sogenannte „Twin-eye“-Laser, der eine von 100 bis 6.500 dpi einstellbare Auflösung bieten soll – auf Seiten der Hardware ist allerdings von maximal 5.600 dpi die Rede. Die maximale Geschwindigkeit liegt laut Datenblatt bei 150 Zoll in der Sekunde und die Beschleunigung soll bis zu 50 G betragen. Weiterhin verfügt die Gigabyte-Maus über einen Onboard-Speicher mit 32 KByte, in dem sich beispielsweise bis zu 70 Makrofunktionen sichern lassen sollen. Hierbei kommt Gigabytes sogenannte „GHOST Macro Engine“ zum Einsatz. Zudem sind fünf Profile speicherbar, deren jeweilige Aktivität mit unterschiedlichen Farben der oben liegenden LED-Beleuchtung kenntlich gemacht wird. Neben den üblichen Tasten und dem 4-Wege-Mausrad sind zudem zwei Seitentasten vorhanden.

Wann und zu welchem Preis die Gigabyte Aivia M8600 (Produktseite) in Deutschland verfügbar sein wird, ist noch unbekannt.