5/9 SSD-Frühling I : Corsair P3 Series im Test

, 82 Kommentare

Realtests

Bootzeiten

Bei unserem Test der Systemstartzeit haben wir wie in der Vergangenheit nicht auf eine komplett frische Installation gesetzt. Um das Szenario so realistisch wie möglich zu gestalten, wurde bei allen Tests eine vollständige Installation von Windows 7 Professional 64 Bit mit allen Treibern und diversen Programmen verwendet. Beim Start wurden automatisch das Programm AntiVir, die Firewall Outpost Pro von Agnitum und ein paar Widgets für Wetter, Uhrzeit und Kalender geladen. Gemessen wurde die Zeit vom Ende des POST bis zum vollständigen Laden der Widgets und Autostartprogramme. Die Bootzeit wurde jeweils mindestens drei Mal gemessen. In unserem Diagramm werden die arithmetischen Mittel dieser Tests dargestellt, um die Fehlertoleranz, welche durch das manuelle Messen mit der Stoppuhr entsteht, zu minimieren.

Bootvorgang
Angaben in Sekunden
  • Bootzeit Windows 7:
    • OCZ RevoDrive RAID 0
      25,7
    • Crucial C300 SATA II
      25,8
    • Samsung SSD 470
      26,8
    • XLR8 Plus
      26,8
    • Corsair P3 SATA II
      27,1

Bei den Bootzeiten muss sich Corsairs P3 der Konkurrenz geschlagen geben. Die Unterschiede zur SSD 470 und der XLR8 Plus sind aber mit 0,3 Sekunden sehr gering. Der Vorsprung der C300 ist etwas deutlicher, was wohl vor allem an der geringeren Lesegeschwindigkeit bei zufälligen Zugriffen auf kleinere Dateien liegen dürfte, die sich beim Test mit dem AS SSD Benchmark gezeigt hat.

Auf der nächsten Seite: Anwendungsstarts