4/6 Zalman GS1200 im Test : Kein neuer Klassenprimus

, 53 Kommentare

Testbetrieb und Messungen

Das Testsystem im Detail:

AMD Phenom II X4 940 Black Edition mit Scythe Mugen 2 (mit Scythe SlipStream 600 U/min)
Gigabyte MA790FX-DQ6
2.048 MB Corsair XMS2 DDR2-800
GeForce 9800 GTX+ mit Scythe Musashi
Western Digital Caviar SE16 320GB
Enermax MODU-82+ 425 W

Lautstärke

Die Lautstärkemessungen wurden mit einem „Voltcraft Digitales Schallpegelmessgerät 320“ durchgeführt, das Schallpegel im Bereich von 30 bis 120 Dezibel misst. Die Grundlautstärke des Messraumes lag bei subjektiv empfundener Stille unterhalb des Messbereiches, also bei weniger als 30 Dezibel. Die Entfernung betrug hierbei einen halben Meter – um der üblichen geringsten Distanz zwischen Benutzer und System nahe zu kommen.

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Ruhewert:
    • Stille
      29,1
  • Vorne:
    • NZXT Phantom (5 V)
      29,1
    • BitFenix Colossus (5 V)
      29,1
    • Lian Li PC-V1020 (5 V)
      29,4
    • Corsair Graphite 600T (5 V)
      32,5
    • Antec Dark Fleet DF-35 (5 V)
      33,5
    • Zalman GS1200 (5 V)
      33,5
    • BitFenix Colossus (12 V)
      34,4
    • NZXT Phantom (12 V)
      37,3
    • Lian Li PC-V1020 (12 V)
      38,6
    • Corsair Graphite 600T (12 V)
      41,8
    • Antec Dark Fleet DF-35 (12 V)
      49,4
    • Zalman GS1200 (12 V)
      50,6
  • Hinten:
    • NZXT Phantom (5 V)
      29,5
    • Lian Li PC-V1020 (5 V)
      29,5
    • BitFenix Colossus (5 V)
      29,6
    • Corsair Graphite 600T (5 V)
      32,8
    • Zalman GS1200 (5 V)
      33,1
    • Antec Dark Fleet DF-35 (5 V)
      33,4
    • BitFenix Colossus (12 V)
      34,6
    • Lian Li PC-V1020 (12 V)
      35,8
    • NZXT Phantom (12 V)
      39,6
    • Corsair Graphite 600T (12 V)
      41,2
    • Zalman GS1200 (12 V)
      47,1
    • Antec Dark Fleet DF-35 (12 V)
      49,1
  • Links:
    • BitFenix Colossus (5 V)
      29,3
    • Lian Li PC-V1020 (5 V)
      29,8
    • NZXT Phantom (5 V)
      30,1
    • Corsair Graphite 600T (5 V)
      31,6
    • Antec Dark Fleet DF-35 (5 V)
      32,8
    • Zalman GS1200 (5 V)
      32,9
    • BitFenix Colossus (12 V)
      33,5
    • Lian Li PC-V1020 (12 V)
      38,1
    • Corsair Graphite 600T (12 V)
      39,3
    • NZXT Phantom (12 V)
      40,8
    • Antec Dark Fleet DF-35 (12 V)
      47,1
    • Zalman GS1200 (12 V)
      47,3
  • Rechts:
    • BitFenix Colossus (5 V)
      29,3
    • NZXT Phantom (5 V)
      29,5
    • Lian Li PC-V1020 (5 V)
      29,8
    • Corsair Graphite 600T (5 V)
      31,5
    • Zalman GS1200 (5 V)
      31,8
    • Antec Dark Fleet DF-35 (5 V)
      32,1
    • BitFenix Colossus (12 V)
      33,3
    • Lian Li PC-V1020 (12 V)
      37,4
    • NZXT Phantom (12 V)
      38,6
    • Corsair Graphite 600T (12 V)
      38,7
    • Antec Dark Fleet DF-35 (12 V)
      45,9
    • Zalman GS1200 (12 V)
      46,8
  • Oben:
    • NZXT Phantom (5 V)
      29,1
    • Lian Li PC-V1020 (5 V)
      29,1
    • BitFenix Colossus (5 V)
      29,6
    • Corsair Graphite 600T (5 V)
      31,5
    • Antec Dark Fleet DF-35 (5 V)
      31,5
    • Zalman GS1200 (5 V)
      32,8
    • BitFenix Colossus (12 V)
      34,8
    • Lian Li PC-V1020 (12 V)
      35,4
    • NZXT Phantom (12 V)
      38,8
    • Corsair Graphite 600T (12 V)
      39,0
    • Antec Dark Fleet DF-35 (12 V)
      44,3
    • Zalman GS1200 (12 V)
      45,9

Für einen Gesamtüberblick über alle bisher mit unserem Schallpegelmessgerät getesteten Gehäuse befindet sich eine vollständige Liste im Klapptext.

Ewige Liste der Lautstärkeentwicklung

Das passendste Adjektiv für diesen Testabschnitt ist „katastrophal“! Die Quelle des Lärms befindet sich direkt in der Front, so dass der Anwender mit „der vollen Dröhnung“ direkt frontal beschallt wird. Um auch nur ansatzweise eine objektive Meinung zu diesen Messungen abgeben zu können, haben wir zunächst die beiden 92-mm-Lüfter in der Front vom Strom getrennt. Erst dann war es möglich die restlichen Lüfter des Gehäuses wahrzunehmen. Ein Vergleich mit den Front-Lüftern wäre Hohn und Spott – sie laufen jedoch ebenfalls unrund. Die Lager schleifen und insbesondere die beiden 200-mm-LED-Lüfter im Deckel und der Seitenwand klackern.

Zwar senkt sich der Lärmpegel auf ein gesundes Maß, sobald man die Lüfter bei fünf Volt betreibt, allerdings kann auch dann nicht von einem ruhig laufenden Gehäuse gesprochen werden, die Gründe dafür sind die bereits erwähnten schlecht verarbeiteten Lager. Bei dieser nervtötenden Geräuschentwicklung darf – nein muss – man erwarten, dass sich die Geräuschkulisse positiv auf die Systemtemperaturen auswirkt.

Auf der nächsten Seite: Temperatur