Portal 2 im Test : Kreativität in ihrer schönsten Form

, 235 Kommentare
Portal 2 im Test: Kreativität in ihrer schönsten Form

Er wird auch in puncto PC-Spiele vielerorts gefordert, doch nur selten geliefert: Die Rede ist vom ebenso viel diskutierten wie wichtigen Faktor „Innovation“. Viel diskutiert ist dieser Faktor, weil keinesfalls glasklar ist, was genau darunter zu verstehen ist – wichtig dagegen, weil er maßgeblich dazu beiträgt, einen Titel einzigartig und damit mitunter zumindest potentiell erfolgreicher zu machen.

Doch tun sich bekanntermaßen auch Spiele-Entwickler schwer mit der legendären Innovation. Denn genauso wie anderswo gilt auch in diesem Segment, dass Innovation voraussetzungsvoll ist: Man braucht Zeit, eine solide finanzielle Ausstattung und letztendlich und vor allem kreative Köpfe, um aus dem großen Einerlei auszubrechen und neue Wege beschreiten zu können – Kriterien, die in der heutigen Zeit allgemein zur Riege der knappen Güter zu zählen sind.

Und so verwundert es nicht, dass das Gros der PC-Spiele-Veröffentlichungen aus den vergangenen Jahren in der Regel eben nicht bahnbrechend, sondern konventionell ausgefallen ist, was das – auch hier praktizierte – regelmäßige Gejammer rund um das Thema „0815“-Inhalte erklärt.

Nun gibt es allerdings auch in dieser Hinsicht in all dem Dunkel durchaus auch Leuchttürme der Hoffnung. Dazu ist, von einigen Ausnahmen einmal abgesehen, auch das umtriebige Entwicklungs- und Distributionsstudio Valve zu zählen.

2007 bewies man bei Valve mit dem Beilage-Produkt „Portal“ eindrücklich, wie spielend-einfach es sein kann, durch die Kombination von Puzzle- und SciFi-Elementen einen spaßigen Titel zu zaubern, der zwar keineswegs zu den ernsten, epischen Perlen in der Branche zu zählen ist, dafür aber durch seine unkonventionelle Art eine wirklich erfrischende Brise bedeutete.

Mit „Portal 2“ ist seit Kurzem der Nachfolger und zugleich der Beweis erhältlich, dass aus einer anfänglich kleinen Spielerei mittlerweile ein echtes Vollpreis-Produkt geworden ist. Im Folgenden soll geklärt werden, inwieweit „Portal 2“ überzeugen kann.

Systemanforderungen

Testsystem und Herstellerempfehlung für „Portal 2“
Komponente Testsystem Herstellerempfehlung
Betriebssystem Windows 7 Professional (32 Bit) Windows XP / Vista / 7
Prozessor Phenom II X6 1075T 3.0 GHz Pentium 4 (besser Dual-Core)
Arbeitsspeicher 3 GByte 1 GByte (2 GB für Vista / 7)
Grafik Radeon HD 5870 128 MByte oder besser
Festplattenspeicher 7,6 GByte

Auf der nächsten Seite: Portal 2 auf einen Blick