News : Vermeintliche „Bulldozer“- und „Llano“-Samples gesichtet

, 43 Kommentare

Zwei Monate vor dem erwarteten Launch der neuen FX-Prozessoren von AMD scheint sich erstmals ein Engineering-Sample des Desktop-Chips „Zambezi“ auf Basis der „Bulldozer“-Architektur im Internet zu zeigen. Dazu gesellen sich Fotos einer mutmaßlichen „Llano“-APU samt des passenden Sockels FM1.

Aufgrund des für allerlei Scherze berüchtigten 1. Aprils als Datum der Veröffentlichung im Forum von ZOL ist aber zunächst Vorsicht geboten. Dennoch könnte es sich dabei um echte Vorserienchips handeln, die AMD in frühen Stadien entsprechend mit „AMD ENG SAMPLE“ beschriftet. Die erste Abbildung zeigt einen Prozessor mit typischem AMD-Heatspreader auf dem die Ziffern ZD2620 zu erkennen sind. Die danach folgenden Ziffern wurden unkenntlich gemacht. Weiterhin wurde der Chip mit der Jahreszahl 2010 gekennzeichnet, was zum Beginn der Auslieferung der ersten „Bulldozer“-Samples gegen Ende 2010 passen würde.

Angebliches „Bulldozer“-Sample (Zambezi)
Angebliches „Bulldozer“-Sample (Zambezi)

Das zweite Bild zeigt die Rückseite des vermeintlichen „Bulldozer“-Samples, wobei zunächst die Platinenfarbe ins Auge fällt, die vom für AMD üblichen Grün abweicht. Zudem sind die Pins erkennbar, die zum neuen Sockel AM3+ passend angeordnet sein müssten, sofern das Foto echt ist. Im Forum der chinesischen Webseite pceva.com.cn wurden dazu passende Bilder publiziert, welche die Sockel AM2(+), AM3 und AM3+ miteinander vergleichen und den Bildern des vermeintlichen „Bulldozer“-Samples gegenüberstellen.

Weitere Fotos zeigen eine AMD-CPU, die auf den neuen Sockel FM1 passen soll, der ebenfalls gezeigt wird. Da bekanntlich „Llano“ für diesen Sockel vorgesehen ist, kann es sich bei dem Prozessor nur um solch eine APU der neuen A-Serie handeln, die CPU und GPU auf einem Die vereint und bereits in diesem Quartal ausgeliefert wird. Auf dem Heatspreader ist ebenfalls die Jahreszahl 2010 erkennbar sowie die Ziffern ZD2460, die sich somit erstaunlicherweise kaum von den Ziffern auf dem angeblichen „Bulldozer“-Sample unterscheiden.

Die Rückseite des „Llano“-Chips offenbart nicht nur ein grünes PCB sondern auch die rechteckige Pin-freie Zone in der Mitte – passend zum Bild des Sockel FM1, der an gleicher Stelle eine dazu passende Aussparung aufweist. Schließlich wird noch ein CPU-Z-Screenshot des FM1-Prozessors („Llano“) gezeigt, der jedoch ebenfalls mit Vorsicht zu genießen ist, da es aufgrund neuer, noch nicht vollständig unterstützter Technik noch zu Auslesefehlern kommen kann. Den Informationen zu Folge handelt es sich um einen AMD-Prozessor mit vier Kernen. Mangels offizieller Informationen und somit Vergleichsmöglichkeiten lässt sich die Authentizität der Bilder aus Asien derzeit weder bestätigen noch entkräften.

CPU-Z Screenshot zum Llano-ES?
CPU-Z Screenshot zum Llano-ES?