5/5 HTC Desire S im Test : Frischzellenkur für den Verkaufsschlager

, 76 Kommentare

Fazit

Man kann dem Desire S abschließend beim besten Willen keinen bahnbrechenden Charakter attestieren, denn dazu fällt das Gesamtpaket dann doch zu konventionell aus. Haltungen, die von dem Gerät einen ähnlichen Meilenstein-Charakter erwarten wie seinerzeit vom ersten Desire, werden also enttäuscht.

Entsprechende Erwartungen sind allerdings auch nicht angebracht. Vielmehr sollte das Desire S – genauso wie die anderen S-Geräte von HTC – als bloße Überarbeitung angesehen werden, die dafür sorgt, dass altehrwürdige Portfolio-Vertreter auch im Frühling des Jahres 2011 weiterhin eine gewisse Attraktivität ausstrahlen.

Von einem technischen Standpunkt aus betrachtet, ist dies mit dem Desire S durchaus gelungen: Das Gerät überzeugt mit einer guten Ausstattung und bietet mit einer soliden Verarbeitung, einem ansehnlichen Design und der potenten Kombination vom aktuellsten Android und Sense 2.1 zudem all' jene Vorteile, auf denen der gegenwärtige Erfolg von HTC beruht – Aspekte, die die wieder einmal mäßige Kamera-Qualität locker in den Hintergrund treten lassen.

Alles wunderbar also? Nun, nicht ganz. Zum einen muss ein jeder potentieller Käufer explizit für sich klären, ob die dieser Tage noch gute Ausstattung auch morgen noch ausreichen wird. Dies gilt im Besonderen vor dem Hintergrund von preislichen Überlegungen: Denn der Preis des Desire S – aktuell gut 400 Euro für die freie Variante – liegt durchaus in Sphären, für die man bereits bei anderen Herstellern eine Dual-Core-Konfiguration erhalten kann (man denke beispielsweise an das LG Optimus Speed, zu dem wir in Kürze einen Test veröffentlichen werden).

Ein Preis-Leistungsknüller ist das Desire S somit nicht. Aus diesem Grund steht am Ende folgende eingeschränkte Empfehlung: All jene, die in der Gegenwart unbedingt ein neues Smartphone benötigen und für die genannten HTC-Vorteile ein wenig mehr bezahlen würden, oder die schon immer mit der Desire-Familie geliebäugelt haben, würden sich mit dem Desire S einen hochwertigen, passablen Vertreter aus der gehobenen Mittelklasse zu legen.

Verfügbarkeit & Preise

Das HTC Desire S ist seit Anfang April erhältlich und kann bei verschiedenen Providern im Rahmen von unterschiedlichen Verträgen zu entsprechend variierenden Preisen erstanden werden. In der freien Variante muss aktuell mit Preisen ab ca. 400 Euro gerechnet werden (aktueller Preisvergleich).

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.