5/5 Motorola Xoom im Test : Das erste Tablet mit Android Honeycomb

, 196 Kommentare

Fazit

Bis auf ganz wenige Punkte konnte das Xoom im Test vollends überzeugen. Einziger wirklicher Mangel ist die derzeit noch fehlende Unterstützung von Speicherkarten – in den meisten Fällen wohl verschmerzbar. Alle anderen Punkte gehen entweder nicht zu Lasten des Xoom – geringe App-Anzahl – oder sind nur sehr gering einzuschätzen – kein Aufladen über USB.

Motorola Xoom
Motorola Xoom

Dafür punktet das Android-Tablet mit einer hohen Arbeitsgeschwindigkeit, der durchaus guten Verarbeitung und einem in fast allen Bereichen gut durchdachtem Betriebssystem. Im Zusammenspiel mit dem 3G-Modul sowie der langen Laufzeit wird aus dem Xoom so ein idealer Begleiter für unterwegs.

Empfehlung 05/2011
Empfehlung 05/2011

Deshalb kann das Motorola Xoom Tablet-Interessierten, die mit Android 3.0 liebäugeln, nur empfohlen werden.

Verfügbarkeit & Preise

Das Motorola Xoom ist seit Anfang Mai in Deutschland erhältlich. Die WLAN-Version kostet etwa 560 Euro, als Variante mit zusätzlichem 3G-Modul etwa 640 Euro. In beiden Modellen sind 32 Gigabyte Speicher verbaut.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.