3/14 GeForce GTX 560 im Test : Neue Nvidia-Karten von MSI und Zotac mit hohem Preis

, 114 Kommentare

Zotac GeForce GTX 560 AMP!

Der Nvidia-exklusive Boardpartner Zotac wird zum Start der GeForce GTX 560 vier verschiedene Modelle in die Händlerregale schicken: Eine normale GeForce GTX 560 mit einem eigenen Kühler, eine 2-GB-Version, eine leicht übertaktete Variante sowie die bei uns befindliche AMP!-Karte, die bei den Frequenzen noch einen drauf setzt. Für 189 Euro soll die Karte ab dem heutigen Tage den Besitzer wechseln.

Zotac GeForce GTX 560 AMP!
Zotac GeForce GTX 560 AMP!

Zotac setzt bei der GeForce GTX 560 AMP! auf ein 23,5 cm langes PCB, das eine Eigenentwicklung darstellt und in einer schwarzen Farbe daher kommt. In den meisten Gehäusen solle sich die Karte entsprechend ohne größere Schwierigkeiten einbauen lassen. Zwei Sechs-Pin-Stromstecker sind zur Stromversorgung notwendig. Bis zu 171 Watt soll die AMP-Variante aus der Steckdose ziehen, während sich das normale OC-Modell höchstens 153 Watt genehmigt und die nicht übertakteten Karten 150 Watt.

GeFoForce GTX 560 AMP! Rückseite
GeFoForce GTX 560 AMP! Rückseite
GeFoForce GTX 560 AMP! Lüfter
GeFoForce GTX 560 AMP! Lüfter
GeFoForce GTX 560 AMP! von hinten
GeFoForce GTX 560 AMP! von hinten

Das Kühlsystem stammt ebenfalls aus dem eigenen Hause, unterscheidet sich aber deutlich von den Pendants auf der GeForce GTX 550 Ti und der GeForce GTX 560 Ti. Das Kernstück ist ein Kupfer-Block, der direkt über der GF114-GPU platziert ist. Über diesem ist ein großer Aluminiumkühler gebaut, der mit zahlreichen Lamellen ausgestattet ist und zudem die Stromversorgung „bearbeitet“.

GeFoForce GTX 560 AMP! von oben
GeFoForce GTX 560 AMP! von oben
GeFoForce GTX 560 AMP! Anschlüsse
GeFoForce GTX 560 AMP! Anschlüsse
GeFoForce GTX 560 AMP! Slotblech
GeFoForce GTX 560 AMP! Slotblech

Ebenfalls gibt es drei Heatpipes, die mit dem Kupfer-Block und dem Alu-Kühler verbunden sind. Gleich zwei im Durchmesser 75 mm große Axiallüfter sorgen für die nötige Frischluft, die von einer Lüftersteuerung temperaturgeregelt werden.

GeFoForce GTX 560 AMP! SLI-Anschluss
GeFoForce GTX 560 AMP! SLI-Anschluss
GeFoForce GTX 560 AMP! Kühlerrückseite
GeFoForce GTX 560 AMP! Kühlerrückseite
GeFoForce GTX 560 AMP! Stromversorgung
GeFoForce GTX 560 AMP! Stromversorgung

Zotac taktet die TMU-Domäne der GeForce GTX 560 AMP! mit hohen 950 MHz, was eine Shaderfrequenz von 1.900 MHz zur Folge hat. Der 1.024 MB große GDDR5-Speicher, der von Samsung gefertigt wird, arbeitet mit 2.200 MHz. Unter Windows agieren die Komponenten mit den üblichen 51 MHz, 101 MHz beziehungsweise 135 MHz, um so Strom sparen zu können.

GeFoForce GTX 560 AMP! Bauteile
GeFoForce GTX 560 AMP! Bauteile
GeFoForce GTX 560 AMP! GPU-Rückseite
GeFoForce GTX 560 AMP! GPU-Rückseite
GeFoForce GTX 560 AMP! ohne Kühler
GeFoForce GTX 560 AMP! ohne Kühler

Auf dem Slotblech der GeForce GTX 560 AMP! findet der Käufer zwei Dual-Link-DVI- sowie einen Mini-HDMI-Anschluss vor, der dem Standard 1.4a entspricht. Als Ausstattung gibt es zwei Strom-, einen DVI-auf-D-SUB- sowie einen Mini-HDMI-auf-HDMI-Adapter. Zotac legt dem Karton darüber hinaus noch eine Treiber-CD sowie einen Download-Coupon für das Spiel „Assassin's Creed: Brotherhood“ bei.

Zotac GeForce GTX 560 AMP!
Merkmal Ausprägung
PCB Design Eigenes Design
Länge 23,5 cm
Stromversorgung 2 x 6 Pin
Kühler Design Eigenentwicklung, 2 Slot
Kühlkörper Kupfer-Kern, Alu-Radiator, drei Heatpipes
Lüfter 2 x 75 mm (axial)
Lüftersteuerung Ja
Takt
(Stromsparmodus)
GPU 950 (51 MHz)
Shader 1.900 MHz (101 MHz)
Speicher 2.200 MHz (135 MHz)
Speichergröße 1.024 MB GDDR5, Samsung
Anschlüsse 2 x Dual-Link-DVI
1 x Mini-HDMI 1.4a

Auf der nächsten Seite: Testergebnisse