3/5 Undervolting bei Grafikkarten : Spannung, Verbrauch, Lautstärke: runter!

, 194 Kommentare

Testreihen

Lautstärke

Lautstärke – AMD
Angaben in dB(A)
  • Battlefield: BC2:
    • HD 6850 @ Original
      51,5
    • HD 6850 @ Undervolting
      47,5
    • HD 6870 @ Original
      53,0
    • HD 6870 @ Undervolting
      52,0
    • HD 6950 @ Original
      50,5
    • HD 6950 @ Undervolting
      48,0
    • HD 6970 @ Original
      53,0
    • HD 6970 @ Undervolting
      51,0
    • HD 6990 @ Original
      63,0
    • HD 6990 @ Undervolting
      62,0
  • Crysis 2:
    • HD 6850 @ Original
      50,5
    • HD 6850 @ Undervolting
      47,0
    • HD 6870 @ Original
      52,5
    • HD 6870 @ Undervolting
      51,5
    • HD 6950 @ Original
      50,0
    • HD 6950 @ Undervolting
      48,0
    • HD 6970 @ Original
      52,5
    • HD 6970 @ Undervolting
      51,0
    • HD 6990 @ Original
      62,5
    • HD 6990 @ Undervolting
      56,5
  • Dragon Age 2:
    • HD 6850 @ Original
      50,5
    • HD 6850 @ Undervolting
      47,0
    • HD 6870 @ Original
      52,5
    • HD 6870 @ Undervolting
      52,0
    • HD 6950 @ Original
      51,0
    • HD 6950 @ Undervolting
      49,0
    • HD 6970 @ Original
      54,5
    • HD 6970 @ Undervolting
      52,0
    • HD 6990 @ Original
      63,0
    • HD 6990 @ Undervolting
      62,0

Bei AMD profitiert vor allem die Radeon HD 6850 von der niedrigen Spannung. Die Lautstärke sinkt je nach Titel um 3,5 bis 4,0 Dezibel, was deutlich hörbar ist. Bei der Radeon HD 6950 sowie der Radeon HD 6970 lohnt sich das Undervolting, wenn auch auf einem geringeren Level, ebenfalls.

Bei der Radeon HD 6870 und der Radeon HD 6990 bringt die niedrigere Spannung bezüglich der Lautstärke dagegen keine oder nur sehr geringe Vorteile. Die Radeon HD 6990 wird in Crysis 2 zwar deutlich leiser, was aber in erster Linie an der recht schlechten CrossFire-Skalierung liegt und die Dual-GPU-Karte deswegen eine Art „Schallgrenze“ unterschreitet, weswegen der Lüfter deutlich niedriger dreht.

Lautstärke – Nvidia
Angaben in dB(A)
  • Battlefield: BC2:
    • GTX 460 @ Original
      42,0
    • GTX 460 @ Undervolting
      39,5
    • GTX 560 Ti @ Original
      40,5
    • GTX 560 Ti @ Undervolting
      40,5
    • GTX 570 @ Original
      51,5
    • GTX 570 @ Undervolting
      49,0
    • GTX 580 @ Original
      52,0
    • GTX 580 @ Undervolting
      50,0
    • GTX 590 @ Original
      56,5
    • GTX 590 @ Undervolting
      54,0
  • Crysis 2:
    • GTX 460 @ Original
      42,5
    • GTX 460 @ Undervolting
      41,0
    • GTX 560 Ti @ Original
      41,0
    • GTX 560 Ti @ Undervolting
      40,5
    • GTX 570 @ Original
      51,5
    • GTX 570 @ Undervolting
      48,5
    • GTX 580 @ Original
      52,5
    • GTX 580 @ Undervolting
      50,0
    • GTX 590 @ Original
      56,5
    • GTX 590 @ Undervolting
      55,5
  • Dragon Age 2:
    • GTX 460 @ Original
      41,5
    • GTX 460 @ Undervolting
      40,5
    • GTX 560 Ti @ Original
      40,5
    • GTX 560 Ti @ Undervolting
      40,0
    • GTX 570 @ Original
      52,0
    • GTX 570 @ Undervolting
      49,5
    • GTX 580 @ Original
      52,0
    • GTX 580 @ Undervolting
      50,5
    • GTX 590 @ Original
      56,5
    • GTX 590 @ Undervolting
      55,5

Im Nvidia-Lager profitiert vor allem die GeForce GTX 570 und die GeForce GTX 580 hörbar von einer geringeren Spannung, die Karten sind ein gutes Stück leiser. Bei der GeForce GTX 460 ist der Gewinn deutlich geringer (variiert je nach Spiel recht grob) und bei der GeForce GTX 560 Ti fast schon nicht mehr vorhanden – allerdings sind beide 3D-Beschleuniger schon von Haus aus ziemlich leise.

Bei der GeForce GTX 590 bringt das Undervolting nur in Battlefield: Bad Company 2 den gewünschten Effekt, während die geringere Lautstärke in Crysis 2 sowie Dragon Age 2 zu vernachlässigen ist.

Auf der nächsten Seite: Leistungsaufnahme