5/9 Kingston HyperX und Corsair Force GT im Test : Zwei Mal empfehlenswert

, 119 Kommentare

Realtests

Bootzeiten

Bei unserem Test der Systemstartzeit haben wir wie in der Vergangenheit nicht auf eine komplett frische Installation gesetzt. Um das Szenario so realistisch wie möglich zu gestalten, wurde bei allen Tests eine vollständige Installation von Windows 7 Professional 64 Bit mit allen Treibern und diversen Programmen verwendet. Beim Start wurden automatisch das Programm AntiVir, die Firewall Outpost Pro von Agnitum sowie SpeedFan geladen. Ermittelt wurde die Bootzeit mit Hilfe der Windows-Ereignisanzeige. Die Schwankungen zwischen den einzelnen Messungen waren dabei genauso groß wie bei den manuellen Messungen mit der Stoppuhr, die bei den vergangenen Tests angewendet wurde.

Bootvorgang
Angaben in Sekunden
  • Bootzeit Windows 7:
    • XLR8 Express 120 GB
      28,54
    • XLR8 Express 240 GB
      28,57
    • Intel SSD 510 250 GB
      28,78
    • Corsair Force GT FW 1.3
      28,98
    • OCZ Agility 3 240 GB
      29,01
    • Kingston HyperX 240 GB
      29,05
    • Crucial M4 256 GB
      29,16
    • Intel SSD 320 300 GB
      29,29
    • MX-DS Turbo 120 GB
      29,35
    • Corsair Force GT 120 GB
      29,98

Bei den Bootzeiten fallen die Unterschiede wie immer sehr gering aus. Die Kingston HyperX landet mit einem Schnitt von 29,05 Sekunden im Mittelfeld. Erstaunlich ist das Ergebnis der Corsair Force GT mit der neuen Firmware. Damit verkürzt sich die Bootzeit um eine ganze Sekunde. Somit ordnet sie sich im vorderen Mittelfeld ein. Lässt man das Ergebnis mit der älteren Firmware 1.2 außen vor, so benötigt die langsamste SSD beim Booten gerade einmal 0,8 Sekunden mehr als das schnellste Modell in unserem Vergleich.

Auf der nächsten Seite: Anwendungsstarts