Might & Magic Heroes VI im Test : Ein Mix aus Neuem und Altbewährtem mit Suchtgefahr

, 79 Kommentare
Might & Magic Heroes VI im Test: Ein Mix aus Neuem und Altbewährtem mit Suchtgefahr

Seit 1995 gilt: Wer auf der Suche nach einer spannenden Mischung aus Strategie- und Rollenspielelementen ist und dabei auf eine Helden-Zentrierung sowie rundenbasierte Spielmechanik wertlegt, für den ist der „Might & Magic“-Ableger „Heroes of Might & Magic“ definitiv einen Blick wert.

Trotz dieser Kompetenz war es in den letzten Jahren um die altehrwürdige Reihe erstaunlich ruhig geworden: Bald sechs Jahre nach dem fünften „Heroes“ liefern die Entwickler von Black Hole (u.a. „Warhammer: Mark of Chaos“) Zeit nun für Publisher Ubisoft den mit Spannung erwarteten sechsten Teil.

Im Folgenden wird zu klären sein, inwieweit „Might & Magic Heroes VI“ (MMH 6) mit sinnvollen Neuerungen und der Bewahrung von Altbewährtem aufwarten kann – und damit überzeugt.

Systemanforderungen

Testsystem und Herstellerempfehlung für „Might & Magic Heroes VI“
Komponente Testsystem Herstellerempfehlung
Betriebssystem Windows 7 Professional (32 Bit) Windows XP / Vista / 7
Prozessor Phenom II X6 1075T C2D E6400 2.0 Ghz / Athlon II X2 240 2.8 Ghz
Arbeitsspeicher 3 GByte 2 GByte
Grafik Radeon HD 5870 512 MB, Pixel Shader 3.0
Festplattenspeicher ca. 8 GByte
Internetanbindung Ja, für MP

Auf der nächsten Seite: Inhaltliches

79 Kommentare
Themen: