Stronghold 3 im Test : Gegen die Burgmauer gefahren

, 94 Kommentare
Stronghold 3 im Test: Gegen die Burgmauer gefahren

Für Freunde von geraden Daten ist die Veröffentlichung des dritten Teils der vom mittelalterlichen Burgbau geprägten „Stronghold“-Reihe bestens gewählt: Vor zehn Jahren erschien der erste, vor fünf Jahren der zweite Teil. Höchste Zeit also, dass das nicht zu Unrecht mit einigen Loorbeeren versehene Strategiespiel nun endlich eine Fortsetzung erfährt.

Von den Firefly Studios entwickelte und hierzulande von Publisher THQ vertrieben, soll das neue „Stronghold“ nicht nur alte Gefühle wecken, sondern auch mit einer ordentlichen Überarbeitung und neuen Inhalten punkten. Im Folgenden soll geklärt werden, inwieweit diese Ziele erreicht werden.

Systemanforderungen

Testsystem und Herstellerempfehlung für „Stronghold 3“
Komponente Testsystem Herstellerempfehlung
Betriebssystem Windows 7 Professional Windows Vista / Windows 7
Prozessor Phenom II X6 1075T 2.8 GHz, Pentium 4 / Athlon 64 3000+ oder höher
Arbeitsspeicher 3 GByte 1 (XP) bzw. 2 GByte
Grafik Radeon HD 5870 Radeon X1000/GeForce 6 Serie oder besser
Festplattenspeicher ca. 2 GByte
Internetanbindung Ja, für Multiplayer

Auf der nächsten Seite: Stronghold 3 auf einen Blick