News : Hinweise auf Quad-Core-SoCs in iOS 5.1

, 45 Kommentare

Bereits Ende November tauchten Hinweise auf zukünftige iOS-Geräte in der von Apple bereitgestellten Beta-Version von iOS 5.1 auf, unter anderem war die Rede von neuen iPads und einer neuen iPhone-Generation. Wie 9to5Mac nun berichtet, enthält die Vorabfassung auch erste Details zu einem neuen SoC.

Dabei dürfte es sich um den A6-Chip handeln, der verschiedenen Spekulationen zufolge erstmals im iPad 3 und später dann auch im nächsten iPhone zum Einsatz kommen soll. Zwar vermutete man bereits in den vergangenen Wochen und Monaten, dass es sich beim A6 um einen minimal modifizierten Exynos-5250-Quad-Core-SoC aus dem Hause Samsung handeln könnte, nun aber scheint zumindest die Zahl der Kerne festzustehen.

Denn in der aktuell verfügbaren iOS-5.1-Beta werden explizit SoCs mit vier Kernen angeführt. Laut 9to5Mac ist dies in der Prozessorkern-Management-Software erkennbar, aufgeführt sind dort die Kerne „Core.0“, „Core.1“ und „Core.3“. Dabei steht erstere Bezeichnung für einen Single-Core-SoC, zweitere für eine Zweikernlösung und letzteres für vier Kerne.

Dass der entsprechende Code in der aktuelle iOS-5.1-Version enthalten ist, soll an internen Tests bei Apple liegen. Dort teste man kommende Geräte derzeit mit der frühen Version des Betriebssystems. Allerdings ist unklar, ob bereits iOS 5.1 in der endgültigen Fassung Vierkern-SoCs unterstützen wird.

Dafür sprechen jedoch mehrere Gerüchte. So würde ein iPad 3 mit vervierfachter Auflösung – angenommen werden 2.048 × 1.536 Pixel – deutlich mehr Systemleistung erfordern, zudem soll Apple an einer Tablet-Version der Videoschnitt-Software Final Cut Pro arbeiten. Ein solches Programm würde für die meisten Funktionen ebenfalls mehr Leistung benötigen, als die derzeit verwendeten SoCs A4 und A5 liefern können.