News : Erste Desktop-PCs mit AMDs „Trinity“ zeigen sich im Handel

, 45 Kommentare

Obwohl AMD bereits vor rund zwei Wochen die ersten Desktop-Modelle der „Trinity“-APU auf seiner Homepage vorgestellt hat, war auf der Computex nichts von diesen zu sehen und alles deutete auf eine deutlich spätere Verfügbarkeit hin. Doch nach und nach tauchen nun die ersten Desktop-PCs mit Trinity im globalen Handel auf.

Wie die Kollegen von Heise entdeckten, bietet beispielsweise die Handelskette Costco in ihren kanadischen Filialen den HP Pavilion P7-1269CB an, der über einen AMD A10-5700 verfügt, wie die entsprechende Produktseite von HP bestätigt. Als Basis dient dabei ein Micro-ATX-Mainboard von MSI (MS-7778) mit neuem Sockel FM2, das laut HP von Pegatron gefertigt wird. Auf der Seite zu den Spezifikationen des Mainboards werden zudem zwei bislang von AMD nicht offiziell angekündigte Dual-Core-„Trinity“ in Form des A6-5400K mit Radeon HD 7540D und des A4-5300 mit Radeon HD 7480D genannt.

Ein weiterer Händler aus Nordamerika preist zudem den HP-Desktop Pavilion p7-1240 an, der ebenfalls über einen AMD A10-5700 mit integrierter Radeon HD 7660D verfügt. Die Angaben zur Verfügbarkeit sind jedoch nicht konkret. Der Shop Provantage bietet hingegen das Acer-System Aspire AM3420-UR20P mit A10-5700 an. Die Verfügbarkeit wird als Special Order mit drei bis vier Wochen Lieferzeit umschrieben.

Acer AX3475-H44D
Acer AX3475-H44D

Einen besonders schlanken Desktop-PC mit AMD A8-5500 (Quad-Core, HD 7560D) hat zudem Acer in Japan in Form des Modells AX3475-H44D vorgestellt. Hierzulande ist allerdings von Desktop-Systemen mit Trinity noch keine Spur zu sehen.

Vielen Dank an unseren Leser DinciVinci für den Hinweis zu dieser News!