News : Informationen zum Samsung YP-GP11 MID aufgetaucht

, 18 Kommentare

Auf SamMobile wurden Bilder und Spezifikationen eines unbekannten MID (Mobile Internet Device) veröffentlicht. Dabei soll es sich um ein Gerät mit der Bezeichnung Samsung YP-GP11 handeln, welches auf der IFA am 29. August vorgestellt werden soll.

Dass Apple mit dem Konzept des iPods dem mobilen Medienplayer ein völlig neues Gesicht gegeben hat und somit auch maßgeblich an deren Erfolg beteiligt war, müssen auch Apple-Gegner eingestehen. Um so verwunderlicher erscheint es, dass es nur wenige Unternehmen gibt, welche sich diesem Konzept angenommen haben. Die von Samsung veröffentlichte „Galaxy S WiFi Media Player“-Reihe sollte Geräten wie dem iPod Touch Paroli bieten, über den Erfolg oder Misserfolg lässt sich aber streiten.

Nun sind Daten und Bilder eines neuen Gerätes aufgetaucht, welches Gerüchten zufolge von Samsung auf der IFA am 29. August 2012 vorgestellt werden soll: Das Samsung YP-GP11. Äußerlich wirkt es wie eine Mischung aus dem Samsung Galaxy S Wifi 4.2 und dem Samsung Galaxy S III. Folgt Samsung seiner bisherigen Namensgebung, dürfte sich der Name aber noch in Samsung Galaxy S WiFi 5.8 ändern.

Auch die inneren Werte können sich durchaus sehen lassen. Schenkt man den Gerüchten Glauben, so ist das Gerät mit einem 5.8'' großen qHD-Display mit einer Auflösung von 540*960 Bildpunkten ausgestattet, womit sich der Medienplayer auch für das mobile Betrachten von Filmen oder Videoclips anbietet. Angetrieben werden soll das ganze über einen 1 GHz Dual-Core SoC, welcher wiederum auf 1 GB RAM zurückgreift. Für die nötige Stromleistung soll der aus dem Samsung Galaxy Note stammende 2.500 mAh-Akku sorgen, welcher, bedingt durch die fehlende Mobilfunkeinheit, das Gerät lange mit der nötigen Energie versorgen könnte. Als Betriebssystem soll Android 4.0.4 Ice Cream Sandwich mit der Samsung-eigenen TouchWiz-Oberfläche zum Einsatz kommen.

Samsung YP-GP11
Samsung YP-GP11

Des Weiteren könnte das Gerät unter anderem über eine Kamera mit 3 Megapixel Auflösung, GPS, Bluetooth 4.0, FM Radio und einen Micro-SD Kartenslot verfügen, mit dem sich der Player auf bis zu 32 GB erweitern lässt. Das angegebene T-DMB-Modul lässt darauf schließen, dass es sich bei diesem Player vorerst nur um eine Variante für den koreanischem Markt handelt. Denn in Korea, wie auch in ganz Asien, hat sich das mobile Fernsehen, im Gegensatz zu Deutschland und Europa, schon lange etabliert.

Sollten sich diese Gerüchte bewahrheiten, werden wir das Gerät sicherlich, wie schon angedeutet, auf der diesjährigen IFA zu Gesicht bekommen und weitere Informationen liefern können.