News : Samsung: Keine Bada-Geräte mehr in diesem Jahr?

, 36 Kommentare

Im großen Wettringen um Marktanteile im Smartphone- und Tabletbereich herrschte vor allem im vergangenen Jahr die Meinung vor, dass die Hersteller sich durch Diversifikation einen Vorteil verschaffen könnten. Der Fall Samsung zeigt: So richtig funktioniert hat dies bisher nicht.

So konnte sich das Samsung-eigene Bada-OS trotz anfänglicher Bemühungen und einer grundsätzlich gelungenen Konzeption bisher kaum zu einem relevanten Spieler unter den Plattformen aufschwingen. Dies liegt allerdings nicht ausschließlich an der Sättigung des Marktes, sondern auch an der zuletzt immer schwächeren Frequenz, mit der Samsung Bada-Geräte auf den Markt brachte.

Dazu passt, dass Samsung nun angeblich selbst auf der anstehenden IFA 2012 keine neuen Bada-Geräte vorstellen wird, was deswegen überrascht, weil die Berliner Messe im letzten Jahr die Bühne für die letzten großen Bada-Ankündigungen war und Freunde der Plattform deshalb bisher davon ausgehen durften, dass hier auch dieses Jahr die ein oder andere Ankündigung warten würde.

Geht es nach unterschiedlichen internationalen Medienberichten, ist dies nicht der Fall. Stattdessen will sich Samsung in der zweiten Jahreshälfte voll auf Windows Phone 8 und Android konzentrieren, weswegen auch die ersten Geräte mit dem Limo-Megoo-Hybrid Tizen OS frühestens zu Beginn des kommenden Jahres ein Thema sein werden, obwohl bereits seit Mai 2012 eine stabile Version des Linux-Betriebssystems existiert.