News : Apple überarbeitet iTunes, iTunes Store und App Store

, 22 Kommentare

Neben dem neuen iPhone 5 und neuen iPods hat Apple am heutigen Mittwoch auch überarbeitete Versionen der Medien-Verwaltungssoftware iTunes (Version 11), dem iTunes Store für Multimedia-Inhalte und dem App Store für iOS-Geräte vorgestellt.

Die Änderungen sollen vor allem die Bedienung der Dienste erleichtern, sind in weiten Teilen optischer Natur und bringen das Design der Desktop-Variante näher an das mobile Pendant. Mit einem Klick auf ein Album öffnet sich eine erweiterte Ansicht für weitere Details. Auch das Erstellen von Wiedergabelisten soll mit Hilfe eines Splitscreens erleichtert werden. Alles in allem ist die Software übersichtlicher ausgefallen. Zusätzlich spendierte Apple dem Mini-Player eine Überarbeitung: Dieser bietet nun unter anderem eine Suche und wurde ebenfalls in seiner Übersichtlichkeit verbessert. Durch die Integration von iCloud können Nutzer nun auch ihre Käufe zwischen ihren Apple-Geräten leichter abgleichen. Ebenfalls erhielt die Facebook-Integration aus iOS 6 Einzug (das Aus für „Ping“?) und die Suche wurde verfeinert und zeigt bei Eingabe eines Suchbegriffs die Ergebnisse in einzelnen Kategorien wie Album oder Song an.

iTunes 11 erscheint im Oktober, parallel wird auch der iTunes Store für Mac und PC eine ähnlich geartete Überarbeitung erfahren. Hier gehört neben optischen Anpassungen beispielsweise eine Historie der schon einmal zur Probe gehörten Songs zu den Neuerungen. Konsequenter Weise bekommt auch die iTunes-App für iOS-Geräte ein Facelift und soll unter anderem mit einer erhöhten Performance aufwarten.

logo-230x230.2787464198.jpg

Auch der App Store wird für mehr Übersichtlichkeit neu strukturiert. So sind beispielsweise Informationen, Rezension und Empfehlung in einzelne Reiter aufgeteilt und nicht mehr in alle auf einer Ansicht von oben nach unten verteilt. Auch die Ansichten der einzelnen Stores wirken aufgeräumter. Diese Änderungen werden zusammen mit iOS 6 am 19. September in Kraft treten.

Update 13.09.2012 16:36 Uhr  Forum »

Wie bereits vermutet wird Apple seinen Dienst „Ping“ nicht weiter fortführen. Versucht man auf Ping zuzugreifen, erhält man die Information, dass Apples soziales Netzwerk für Musik ab dem 30. September nicht mehr verfügbar sein wird und keinerlei neue Nutzer mehr akzeptiert werden. Im Jahr 2010 präsentierte Apple das soziale Netzwerk erstmals. Bereits im Juni kamen Gerüchte auf, dass „Ping“ mangels Erfolg eingestellt werden könnte. Weitere Gründe könnte die Integration von Facebook in iTunes 11 und iOS 6 sein.

Das Ende von Ping
Das Ende von Ping