News : Nokia und RIM schließen Lizenzverbeinbarung

, 3 Kommentare

Nachdem Nokia und Apple bereits im Juni ihren Patentstreit beigelegt haben und eine Lizenzvereinbarung schließen konnten, gibt der finnische Konzern per Pressemitteilung bekannt, dass man sich nun ebenfalls mit dem für seine BlackBerry-Geräte bekannten Mobilfunkhersteller Research In Motion außergerichtlich einigen konnte.

Mit dem Patentabkommen haben Nokia und Research In Motion (RIM) alle ihre Streitigkeiten um gegenseitige Patentverletzungen beigelegt. Dabei werden alle Klagen in den USA, Großbritannien und Kanada zurückgezogen, in welchen es unter anderem um geschützte WLAN-Techniken ging, die RIM in seinen mobilen Begleitern einsetzt. Im Gegenzug erhält Nokia von RIM sowohl eine einmalige Zahlung als auch dauerhaft Lizenzgebühren. In die andere Richtung fließe jedoch kein Geld, teilt Nokia mit. Zu den Details bezüglich der Höhe der Lizenzgebühren wurde stillschweigen vereinbart.

Entsprechend zufrieden zeigt sich Nokia mit der gefundenen Einigung, denn für die Finnen ist es eigenen Angaben nach die Basis für weitere Lizenzverträge, auf die das Unternehmen hofft. Nokia hat neben RIM auch den taiwanischen Konzern HTC und ViewSonic verklagt, konnte mit den beiden Unternehmen dem jetzigen Stand der Dinge nach jedoch noch keine Einigung erzielen.