3/10 Enermax Platimax 500 Watt im Test : Leise und effizient dank 80Plus-Platin

, 112 Kommentare

Äußeres

Enermax folgt bei der Oberflächengestaltung dem derzeitigen Trend zu unauffällig-edlen Designs und wählt eine dunkle Beschichtung. Auf den Seitenflächen integriert der Hersteller das Logo der Serie, das Datenblatt befindet sich am Deckel. Das konventionelle Lüftergitter ist ausreichend groß, steht nicht über und behindert den Luftstrom so wenig wie möglich. Gleichzeitig ist aber auch stabil genug – perfekt.

Oberseite
Oberseite

Die äußere Verarbeitung des Platimax ist einwandfrei. Besonders loben können wir die Qualität des Sleeve, auch wenn die Kabeln durch die Ummantelung etwas steif werden. Die Anschlussplatine für die modularen Kabel wackelt trotz der Befestigung mit lediglich zwei Schrauben auch beim Einstecken von Kabeln nicht. Sinnvoller Weise verwendet Enermax ein proprietäres Stecksystem, sodass Kabeln von Netzteilen anderer Marken schon mechanisch nicht passen. Zudem erklärt ein Aufkleber Pin-Belegung und Rail-Zuordnung – sehr praktisch! Dass der Kabeldurchlass korrekt mit einem Kunststoffring gegen eine Beschädigung der Kabel gesichert ist, ist in Anbetracht der allgemeinen Verarbeitungsqualität selbstverständlich.

Anschlussplatine
Anschlussplatine

Kabelausstattung

Enermax setzt beim Platimax auf ein teil-modulares Kabelmanagement. ATX- (58 cm) und 4+4-Pin-CPU-Strang (61 cm) sind fest mit dem Netzteilgehäuse verbunden, die restlichen Kabel sind modular ausgeführt. Für die Grafikkarten stehen zwei 6+2-Pol-PCI-Anschlüsse zur Verfügung, die mit nur 49 cm recht kurz ausfallen. Für die weiteren Komponenten stellt Enermax sechs SATA-, sechs Molex-Anschlüsse und einen Floppy-Stecker verteilt auf drei Kabelstränge bereit. Wir würden uns statt dem festen Floppy-Anschluss einen beigelegten Adapter auf Floppy wünschen - schließlich sterben Geräte, die über diese Verbindung versorgt werden, langsam aber sicher aus.

Anzahl Kabeltyp Länge in cm
fest
1 24-Pin ATX 58
1 4+4-Pin EPS 61
modular
1 2× PCIe (6+2-Pin) 49
1 4× SATA 42 – 55 – 67 – 82
1 2× SATA, 2× Molex 44 – 58 – 72 – 85
1 4× Molex, 1× Floppy 44 – 57 – 71 – 85 – 99

Auf der nächsten Seite: Technik