7/7 Huawei Ascend G 615 im Test : Konkurrenz für das Nexus 4 aus China

, 91 Kommentare

Fazit

Die erste Ankündigung klang vielversprechend: Vier CPU-Kerne sowie ein hochauflösendes Display für weniger als 300 Euro. Doch beim genaueren Blick auf das Datenblatt dürften einige Beobachter erste Zweifel am Ascend G 615 beschlichen haben. Zu Unrecht!

Denn mit dem neuen Mittelklassegerät zeigt Huawei eindrucksvoll, dass man auch für wenig Geld viel Technik anbieten kann. Ein Quad-Core-SoC, der viel Leistung bringt und sich vor der Konkurrenz in vielen Bereichen nicht verstecken muss, eine gute Kamera sowie ein hervorragend verarbeitetes Gehäuse; Punkte, die man noch immer trotz des Nexus 4 eher mit der Oberklasse im Stile eines Samsung Galaxy S III oder HTC One X+ als mit der Mittelklasse verbindet.

Huawei Ascend G 615 im Test

Aber auch für das Ascend G 615 gibt es Grenzen. In vielen Bereichen schneidet es gut, aber nicht überragend ab. So bietet das Display ein scharfes Bild und eine gute Farbdarstellung, gepatzt wird aber bei der Maximalhelligkeit sowie beim Kontrast. Ebenso wirbt man mit einer schnellen GPU im SoC, tatsächlich erreicht diese aber nur durchschnittliche Resultate – wie auch bei den Laufzeiten. Geworben wird zwar mit einer großen Akku-Kapazität, am Ende reicht es aber dennoch nur für das Mittelmaß.

Huawei Ascend G615
Produktgruppe Smartphones, 01.02.2013
  • Display+
  • Leistung Produktiv++
  • Leistung Unterhaltung+
  • LaufzeitO
  • Verarbeitung++
  • scharfes Display mit guter Farbdarstellung
  • Gehäuse gut verarbeitet
  • Speicher erweiterbar
  • Akku wechselbar
  • vergleichsweise hohe CPU-Leistung
  • Display-Helligkeit nicht immer ausreichend
  • gerade noch ausreichende Laufzeiten
  • leichtere Empfangsschwächen
  • veraltete Android-Version

Beim Blick auf den direkten Konkurrenten in Form des Nexus 4 fällt jedoch auf: Dieser ist ebenfalls nicht frei von Fehlern und Schwächen. In einigen Punkten zeigt Huawei sogar eine gewisse Überlegenheit, beispielsweise beim erweiterbaren Speicher oder dem wechselbaren Akku. Im Gegenzug kann Google auf schnelle Updates sowie hochwertigere Materialien verweisen.

Welchem Gerät man am Ende den Vorzug gibt, bleibt somit eine Frage der eigenen Vorlieben. Legt man viel Wert auf die aktuellste Version des Betriebssystems sowie eine unangetastete Systemoberfläche, dürfte das Nexus 4 die bessere Wahl sein. In allen anderen Fällen liegt das Ascend G 615 eine Nasenspitze vorn.

Empfehlung 02/2013
Empfehlung 02/2013

Nicht zuletzt aber auch aufgrund des vergleichsweise niedrigen Preises kann das Huawei Ascend G 615 klar empfohlen werden.

Verfügbarkeit & Preise

Das Huawei Ascend G 615 wird in den Farben Weiß und Schwarz ab Anfang Februar in Deutschland verfügbar sein, vorerst jedoch nur bei einigen ausgewählten Händlern zu Preisen ab 299 Euro. Eine größere Auswahl soll es ab März geben.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.