News : Erster „4K“-IGZO-Monitor mit 3.840 × 2.160 Pixeln erhältlich

, 147 Kommentare

Sharps 32-Zoll-Monitor PN-K321 mit einem 3.840 × 2.160 Pixel auflösendem IGZO-Display gelangt allmählich in den europäischen Handel. Das im vergangenen Herbst vorgestellte Gerät wird von ersten Online-Shops als verfügbar gelistet. Ab knapp 5.000 Euro ist er zu haben. Deutlich günstiger fällt ein 50-Zoll-4K-TV von Seiki aus.

Der Sharp PN-K321H wird laut Preisvergleich von einem österreichischen Händler zum Preis von 4.990 Euro (inkl. 20 Prozent MwSt.) angepriesen und sei bereits vorrätig. Der vergleichsweise stolze Preis liegt dabei noch deutlich unter jenem, den ein deutscher Händler verlangt: 6.890 Euro will dieser für das angeblich innerhalb einer Woche lieferbare Gerät haben. Diese Summe deckt sich mit der von einem Distributor genannten unverbindlichen Preisempfehlung für den PN-K321H (Datenblatt als PDF). Zumindest in unserem Preisvergleich ist das Modell von Sharp der erste Monitor mit einer sogenannten 4K-Auflösung von 3.840 × 2.160 Bildpunkten sowie einem IGZO-LCD-Panel.

Sharp PN-K321H
Sharp PN-K321H
LCD-Panel IGZO
Backlight LED (edge lit)
Diagonale 31,5 Zoll (80,1 cm)
Auflösung 3.840 × 2.160
Seitenverhältnis 16:9
Farbtiefe 1,07 Mrd. Farben (10 Bit pro Kanal)
Kontrast (statisch) 800:1
Helligkeit 350 cd/m²
Blickwinkel (horizontal/vertikal) 176°/176°
Reaktionszeit 8 ms
Videoeingang DisplayPort (1.2)
Audioeingang 3,5 mm (Klinke)
Lautsprecher 2 × 2 W
Leistungsaufnahme Betrieb: 93 W
Sonstiges RS232C

Von der Bildfläche her deutlich größer, aber ebenfalls deutlich teurer fallen die ersten in unserer Region verfügbaren Fernseher mit dieser Auflösung aus. Ein Blick ins Ausland zeigt allerdings, dass es zumindest einen wesentlich günstigeren Preisexoten mit 4K-Auflösung gibt: Der 50-Zoll-LCD-Fernseher SE50YU04 (Datenblatt als PDF) aus dem Hause Seiki Digital bietet die besagte Auflösung zu einem Preis von knapp 1.300 US-Dollar. Bereits Ende Januar hatte sich angedeutet, dass das Gerät für unter 2.000 US-Dollar erhältlich sein wird.

Seiki SE50UY041
Seiki SE50UY041 (Bild: 4kfilme.de)

Wiederum eine ganze Ecke teurer fallen die Ultra-HD-TVs aus Sonys XBR-Reihe aus: Der Hersteller hatte unlängst die in Kürze bevorstehende Verfügbarkeit der Modelle XBR-55X900A (55 Zoll) und XBR-65X900A (65 Zoll) zu Preisen von 4.999 respektive 6.999 US-Dollar angekündigt. Parallel bietet der Hersteller den 4K-Media-Player FMP-X1 inklusive zehn „Feature Films“ für 699 US-Dollar an.

Sony FMP-X1 4K Media Player
Sony FMP-X1 4K Media Player (Bild: Sony)

Zumindest auf Seiten der Hardware nimmt das „Unternehmen 4K“ allmählich an Fahrt auf.