News : Scythe „Mugen 4“ und „Grand Kama Cross 2“ gesichtet

, 41 Kommentare

Wie die japanische Elektronikmeile Hermitage Akihabara berichtet, hat Scythe sowohl den Towerkühler „Mugen 3“ als auch den „Grand Kama Cross“ in Top-Blow-Bauweise überarbeitet. Im Vergleich mit den Vorgängern halten sich die Änderungen allerdings in Grenzen.

Der „Mugen 4“ unterscheidet sich in Hinblick auf seine Dimensionen von 133 × 113 × 160 mm nicht vom bisher erhältlichen Modell; die Änderungen verbergen sich vielmehr im Detail. Damit wird das Grundkonzept von vier nebeneinander angeordneten Lamellensegmenten beibehalten, deren beiden mittleren „Stapel“ nun jedoch an mehreren Punkten miteinander verbunden sind. Der Abstand zwischen einzelnen Lamellen variiert in der Version 4 zudem, sodass manche Schichten enger, andere weiter voneinander entfernt zu liegen kommen.

Scythe Mugen 4

Diese Weiterentwicklung der bisherigen, schlicht nebeneinander stehenden Anordnung nennt Scythe „TMAPS“ (Three dimensional Multiple Airflow Pass-through Structur), von der sich der Hersteller eine effizientere Ausnutzung des Luftstroms über das gesamte Drehzahlband verspricht. Außerdem überarbeitet wurde der 120-mm-Lüfter, welcher nun nicht mehr der Slip-Stream- sondern der Glide-Stream-Serie entstammt, die durch ihren höheren statischen Druck sowohl effizienter als auch leiser zu Werke gehen soll. Der neue Lüfter kann per PWM-Steuerung zwischen 400 – 1.400 U/min geregelt werden, womit die Maximalgeschwindigkeit gegenüber dem Mugen 3 um 200 U/min abgesenkt wurde.

Der 170 × 140 × 140 mm große „Grand Kama Cross 2“ setzt nach wie vor auf das vom Vorgänger bekannte Design. Änderungen betreffen lediglich die Optik, die nun schwarze Akzente in das Gesamtbild einbringt. Aktualisiert wurde hier der Lüfter; das beiliegende 140-mm-Modell entspringt nun ebenfalls der Glide-Stream-Serie und lässt sich zwischen 500 und 1.300 U/min mit einem PWM-Signal ansteuern.

Beide Kühler werden zudem mit einem neuen Montagekit ausgestattet und lassen sich künftig komfortabler über eine zweistufige Halterung befestigen, so Scythe. Dies ermöglicht es, den Kühler ohne große Mühen oder den Ausbau des Mainboards zu verbauen, womit ein großer Kritikpunkt der Vorgänger abgestellt wird. Die Kompatibilität ist zu allen gängigen Sockeltypen von AMD und Intel gegeben.

Scythe Grand Kama Cross 2

Die überarbeiteten Modelle sollen ab dem 24. April zumindest in Japan in den Handel gelangen, der Marktstart in Europa wird erfahrungsgemäß mehrere Wochen später erfolgen. Für den Mugen 4 verlangt Scythe 3.980 Yen (30 Euro), für den Grand Kama Cross 2 werden 4.980 Yen (38 Euro) veranschlagt.

Modell Mugen 4 Grand Kama Cross 2
Bauform Tower Top Blow
Dimensionen (inkl. Lüfter) 133 (B) × 113 (T) × 160 (H) mm 170 × 140 × 140 mm
Material Kupfer (Heatpipes), Aluminium (Lamellen)
Gewicht (ohne Lüfter) 625 g 760 g
Heatpipes 6 × 6 mm 4 × 6 mm
Lüfter Anzahl: 1 × 120 mm 1 × 140 mm
Drehzahl: ca. 400 – 1.400 U/min 500 – 1.300 U/min
Durchsatz: 20,7 – 79 CFM 37,4 – 79,2 CFM
Lautstärke: 5,3 – 28 dBA 13 – 30,7 dBA
Steuerung: 4-Pin-PWM
Kompatibilität AMD: FM2/FM1/AM3(+)/AM2(+)
Intel: LGA 2011/1155/1156/1150/775
Besonderheiten