5/8 Das leisten Gaming-Notebooks : Mobile Grafikkarten im Vergleich

, 82 Kommentare

Testergebnisse

Auf den folgenden Seiten präsentieren wir in unseren bekannten Leistungsratings die Rechengeschwindigkeit der heutigen Kontrahenten – in verschiedenen Auflösungen, Qualitätseinstellungen und APIs. Die Ratings beinhalten, abgesehen vom 3DMark 11 und 3DMark sämtliche getesteten 3D-Applikationen, die sich allesamt im Anhang wiederfinden. Darüber hinaus gehen wir nicht nur auf die zusammenfassenden Ratings ein, sondern weisen auch auf die größten (negativen wie positiven) Ausreißer in den Einzelbenchmarks hin.

Leistung ohne AA/AF

Rating - 1.920 × 1.080 1xAA/1xAF
Angaben in Prozent
    • Nvidia GeForce GTX 690
      196,2
    • AMD Radeon HD 7990
      195,5
    • Nvidia GeForce GTX 780M SLI
      159,0
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      158,2
    • Nvidia GeForce GTX 780
      147,5
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      133,3
    • Nvidia GeForce GTX 770
      132,4
    • Nvidia GeForce GTX 680
      126,7
    • AMD Radeon HD 7970
      121,7
    • Nvidia GeForce GTX 670
      114,1
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      108,8
    • Nvidia GeForce GTX 760
      107,3
    • AMD Radeon HD 7950
      102,9
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      102,4
    • Nvidia GeForce GTX 780M
      100,0
    • AMD Radeon HD 7870
      95,8
    • Nvidia GeForce GTX 580
      94,0
    • AMD Radeon HD 8970M
      88,2
    • Nvidia GeForce GTX 660
      86,6
    • AMD Radeon HD 6970
      81,9
    • AMD Radeon HD 7850
      79,5
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti Boost
      75,0
    • Nvidia GeForce GTX 770M
      69,7
    • AMD Radeon HD 7790
      64,3
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      55,1
    • Nvidia GeForce GTX 765M
      50,5
    • AMD Radeon HD 7770
      50,5
    • Nvidia GeForce GTX 650
      37,7
    • AMD Radeon HD 7750
      37,5

Die GeForce GTX 780M schafft es unter 1.920 × 1.080 ohne Anti-Aliasing sowie der anisotropen Filterung sich um 13 Prozent vor die Radeon HD 8970M zu setzen, verpasst ihren Namenskollegen im Desktop-Segment aber deutlich: die Differenz liegt bei satten 48 Prozent.

Bei AMD sieht es ähnlich aus, denn das vom Namen her vergleichbare Desktop-Gegenstück, die Radeon HD 7970 GHz Edition, ist um 51 Prozent zügiger unterwegs. Die mobile Karte erreicht stattdessen das Leistungsniveau der Radeon HD 7870.

Bei den Notebook-Grafikkarten gibt zwischen den einzelnen Varianten größere Leistungsunterschiede als bei den Desktop-Vertretern. So ist die GeForce GTX 780M satte 44 Prozent schneller als die GeForce GTX 770M. Die Geschwindigkeit dieser Karte entspricht in etwa der einer GeForce GTX 650 Ti Boost. Zur – vom Namen her kaum langsameren – GeForce GTX 765M trennen die 770M dann wiederum deutliche 27 Prozent Leistungsunterschied.

Leistung Mit AA/AF

Rating - 1.920 × 1.080 4xAA/16xAF
Angaben in Prozent
    • Nvidia GeForce GTX 690
      206,6
    • AMD Radeon HD 7990
      204,5
    • Nvidia GeForce GTX 780M SLI
      167,6
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      164,1
    • Nvidia GeForce GTX 780
      152,3
    • Nvidia GeForce GTX 770
      132,1
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      129,9
    • Nvidia GeForce GTX 680
      126,4
    • AMD Radeon HD 7970
      117,9
    • Nvidia GeForce GTX 670
      114,3
    • Nvidia GeForce GTX 760
      105,1
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      104,3
    • Nvidia GeForce GTX 780M
      100,0
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      99,6
    • AMD Radeon HD 7950
      98,3
    • Nvidia GeForce GTX 580
      92,7
    • AMD Radeon HD 7870
      89,8
    • Nvidia GeForce GTX 660
      86,2
    • AMD Radeon HD 8970M
      84,0
    • AMD Radeon HD 6970
      79,1
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti Boost
      76,3
    • AMD Radeon HD 7850
      72,6
    • Nvidia GeForce GTX 770M
      69,8
    • AMD Radeon HD 7790
      60,0
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      53,9
    • Nvidia GeForce GTX 765M
      48,4
    • AMD Radeon HD 7770
      46,8
    • Nvidia GeForce GTX 650
      38,7
    • AMD Radeon HD 7750
      35,2

Mit der vierfachen Kantenglättung sowie der 16 fachen anisotropen Filterung agiert die GeForce GTX 780M erneut so schnell wie die GeForce GTX 660 Ti, was der Karte einen Vorsprung von 19 Prozent gegenüber der Radeon HD 8970M verschafft. Die Differenz zur GeForce GTX 770M liegt bei hohen 43 Prozent, deren Abstand zur GeForce GTX 765M wiederum bei 17 Prozent.

Rating - 1.920 × 1.080 8xAA/16xAF
Angaben in Prozent
    • Nvidia GeForce GTX 690
      196,3
    • AMD Radeon HD 7990
      185,3
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      165,3
    • Nvidia GeForce GTX 780M SLI
      159,1
    • Nvidia GeForce GTX 780
      154,8
    • Nvidia GeForce GTX 770
      128,6
    • Nvidia GeForce GTX 680
      119,6
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      119,2
    • Nvidia GeForce GTX 670
      109,9
    • AMD Radeon HD 7970
      107,3
    • Nvidia GeForce GTX 760
      105,1
    • Nvidia GeForce GTX 780M
      100,0
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      97,5
    • Nvidia GeForce GTX 580
      93,0
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      92,0
    • AMD Radeon HD 7950
      91,1
    • AMD Radeon HD 7870
      86,2
    • AMD Radeon HD 8970M
      83,5
    • Nvidia GeForce GTX 660
      82,8
    • AMD Radeon HD 6970
      80,9
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti Boost
      76,3
    • AMD Radeon HD 7850
      71,2
    • Nvidia GeForce GTX 770M
      65,5
    • AMD Radeon HD 7790
      52,1
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      49,5
    • Nvidia GeForce GTX 765M
      49,2
    • AMD Radeon HD 7770
      43,0
    • Nvidia GeForce GTX 650
      37,5
    • AMD Radeon HD 7750
      33,8

Schaltet man das achtfache Anti-Aliasing hinzu, ändert sich beim Vorsprung der GeForce GTX 780M zur Radeon HD 8970M nicht viel. Die GeForce GTX 770M fällt dagegen weiter zurück - die 780M ist 53 Prozent schneller. Der Unterschied zur GeForce GTX 765M beträgt bei 103 Prozent.

Leistung mit SSAA

Rating - 1.920 × 1.080 4xSSAA/16xAF
Angaben in Prozent
    • Nvidia GeForce GTX 690
      225,5
    • AMD Radeon HD 7990
      222,5
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      175,0
    • Nvidia GeForce GTX 780M SLI
      172,7
    • Nvidia GeForce GTX 780
      162,1
    • Nvidia GeForce GTX 770
      141,2
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      136,3
    • Nvidia GeForce GTX 680
      135,7
    • AMD Radeon HD 7970
      124,0
    • Nvidia GeForce GTX 670
      120,5
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      108,3
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      106,5
    • AMD Radeon HD 7950
      102,4
    • Nvidia GeForce GTX 780M
      100,0
    • Nvidia GeForce GTX 580
      98,2
    • Nvidia GeForce GTX 760
      94,7
    • AMD Radeon HD 7870
      94,3
    • Nvidia GeForce GTX 660
      92,7
    • AMD Radeon HD 8970M
      88,7
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti Boost
      80,3
    • AMD Radeon HD 7850
      74,2
    • Nvidia GeForce GTX 770M
      72,8
    • AMD Radeon HD 7790
      63,4
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      57,2
    • Nvidia GeForce GTX 765M
      51,7
    • AMD Radeon HD 7770
      48,8
    • Nvidia GeForce GTX 650
      39,9
    • AMD Radeon HD 7750
      34,3

Beim hochwertigen Super-Sampling-Anti-Aliasing rücken die Kandidaten etwas näher zusammen. Die Differenz zwischen der GeForce GTX 780M und der Radeon HD 8970M liegt bei nur noch 13 Prozent. Die schnellste Nvidia-Karte kann sich zudem um 37 Prozent von der GeForce GTX 770M und um 93 Prozent von der GeForce GTX 765M absetzen. Die vom Namen her vergleichbaren Desktop-Karten sind erneut deutlich schneller.

Auf der nächsten Seite: Frameverlaufsdiagramme