3/5 Chieftec IX-01B im Test : Kleines Desktop-Gehäuse für 20 Euro

, 71 Kommentare

Ausstattung innen

Im Innenraum geht es, wie bei den geringen Abmessungen nicht anders zu erwarten, überschaubar weiter. Am schwarzen Träger, der durch vier Schrauben am Rahmen befestigt wird, ist es im Ausgangszustand möglich, zwei 2,5"-Festplatten kopfüber hängend zu montieren. Dabei muss unbedingt bedacht werden, dass die Festplattenhöhe des linken Datenträgers das maximale Maß des CPU-Kühlers um den entsprechenden Wert verringert.

Im Lieferumfang der Expansion MK-35DV liegen unter anderem vier lange Abstandhalter bei, die – sofern kein 5,25"-Slimline-Laufwerk, sondern eine 3,5"-Festplatte eingebaut werden soll – zwischen den Rahmen und den Träger geschraubt werden. Dadurch erhöht sich wiederum das Maß für den CPU-Kühler.

Ansonsten bietet das IX-01B noch Raum für zwei 50-mm-Lüfter, die oben im Gehäuse untergebracht werden. Als Netzteil kann nur eine Pico-PSU zum Einsatz kommen.

Chieftec IX-01B - Innenraumansicht
Chieftec IX-01B - Innenraumansicht

An der Verarbeitungsqualität im Innenraum gibt es nichts zu beanstanden. Scharfe Kanten oder sonstige Fehler konnten wir nicht ausfindig machen. Etwas schwierig gestaltete es sich allerdings, die Seitenteile zu entfernen. Dies gelang nur mit hohem Kraftaufwand.

Auf der nächsten Seite: Erfahrungen