News : o2 mit Napster gegen Telekom und Spotify

, 37 Kommentare

o2-Kunden können ab sofort die Musik-Flatrate des Streaming-Dienstes Napster zu vergünstigten Konditionen buchen. Anstelle der ansonsten fälligen 9,95 Euro im Monat für die Variante für stationäre und mobile Endgeräte zahlen o2-Kunden lediglich 7,99 im Monat. o2 stellt das Angebot gegen die Allianz aus Telekom und Spotify.

Gegenüber der Konkurrenz liegt der monatliche Grundpreis zwei Euro niedriger, dafür wird das Streamen von Musik über das Mobilfunknetz vom monatlichen Inklusivvolumen des Vertrages abgezogen; bei der Telekom ist das nicht der Fall. Vor dem Hintergrund der Netzneutralität und der Ankündigung, DSL-Tarife in Zukunft ab einem gewissen monatlichen Transfervolumen drosseln zu wollen, steht diese Vorgehensweise allerdings in der Kritik.

Als Ausgleich ermöglicht es o2, die Dateien auf Smartphones und Tablets lokal verfügbar zu machen. Der Zusatzdienst kann ab dem 27. November gebucht werden und ist monatlich kündbar. Die Abrechnung erfolgt über die Mobilfunkrechnung. Musik-Streaming-Dienste befinden sich seit Jahren im Aufwind. Der zurzeit populärste Dienst ist Spotify. Apples Dienst iTunes Radio ist bisher nur in den USA verfügbar. Wann der Start in Deutschland erfolgt, ist nicht bekannt.