News : Huaweis Ascend Mate 2 will mit Laufzeit überzeugen

, 21 Kommentare

Auf das vor einem Jahr vorgestellte Ascend Mate folgt heute mit dem Ascend Mate2 4G der Nachfolger des 6,1"-Smartphones von Huawei. Insbesondere die Laufzeit des Gerätes nimmt dabei eine entscheidende Rolle ein. Neben einem langen Durchhaltevermögen ermöglicht das Ascend Mate2 4G die Nutzung als Ersatzakku.

Die Funktion nennt Huawei „Reverse Charging“ und demonstrierte diese während der Präsentation werbewirksam an einem Apple iPhone 5S, das auf den Folien von Huawei zusammen mit Samsung Galaxy Note 3 und Galaxy S4 schlechter als das Ascend Mate2 4G im Bereich Laufzeit abschließt. Huawei verspricht bei normaler Nutzung eine Laufzeit von dreieinhalb Tagen und bei intensiver beziehungsweise „Business-Nutzung“ eine Laufzeit von 1,76 respektive 1,7 Tagen. Der nicht fest in das aktuell nur in Weiß erhältliche Kunststoffgehäuse integrierte Akku leistet wie beim Vorgänger 4.050 mAh, doch sollen Optimierungen an Hard- und Software für einen 30 Prozent niedrigeren Stromverbrauch sorgen.

Vorstellung Huawei Ascend Mate2 4G

In Europa und den Vereinigten Staaten arbeitet ein Qualcomm-Prozessor des Typs Snapdragon 400 mit Krait-300-Kernen und einem Takt von maximal 1,6 Gigahertz sowie Adreno-305-GPU im Ascend Mate2 4G. In China setzt Huawei weiterhin auf den aus dem ersten Mate bekannten Hi-Silicon K3V2 mit vier Cortex-A9-Kernen. Ebenfalls fast vollständig übernommen wurde das 6,1 große Display, das weiterhin mit 1.280 × 720 Pixeln arbeitet. Jedoch handelt es sich bei diesem nun statt eines IPS-Displays um einen LTPS-Bildschirm, der schneller reagieren, Farben intensiver darstellen und 20 bis 30 Prozent weniger Strom verbrauchen soll. Letzterer wird auch als Grund für den Verzicht auf eine Full-HD-Variante mit 1.920 × 1.080 Bildpunkten genannt.

Wie es der Name bereits ankündigt, hat Huawei die Übertragungsstandards deutlich aufgewertet. Das Ascend Mate2 4G unterstützt LTE mit bis zu 150 Mbit/s sowie unter anderem WLAN nach ac-Standard und Bluetooth 4.0 LE. Beim Betriebssystem handelt es sich um die nicht mehr ganz aktuelle Android-Version 4.3 „Jelly Bean“, die Huawei aber ohnehin durch das EmotionUI 2.0 so stark verändert, dass weitestgehend ein eigenständiges Betriebssystem entsteht. Zum Funktionsumfang zählen unter anderem Apps im Fenstermodus, ein Startup-Manager für Apps, eine Theme-Engine sowie ein umfangreicher Energiesparmodus und zahlreiche Bildverbesserer für die 13-MP-Kamera auf der Rück- beziehungsweise 5-MP-Kamera auf der Vorderseite.

Zur Verfügbarkeit des Ascend Mate2 4G äußerte sich Huawei nur sehr grob und gab an, dass das Smartphone noch im Jahr 2014 global erscheinen soll. Mit Blick auf den Kalender ist das eine eher beunruhigende Information. Anfragen zum Preis wurden nicht kommentiert.

Huawei Ascend Mate2 4G
Software:
(bei Erscheinen)
Android 4.3
Display: 6,10 Zoll
720 × 1.280, 241 ppi
LTPS
Bedienung: Touch
Status-LED
SoC: Qualcomm Snapdragon 400
4 × Cortex-A7, 1,60 GHz
28 nm, 32-Bit
GPU: Adreno 305
450 MHz
RAM: 2.048 MB
LPDDR2
Speicher: 16 GB (+microSD)
Kamera: 13,0 MP, 1080p
LED, f/2,0, AF
Sekundär-Kamera: Nein
Frontkamera: 5,0 MP, 720p
AF
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Advanced
↓150 ↑50 Mbit/s
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct, Miracast
Bluetooth: 4.0 Low Energy
Ortung: A-GPS, GLONASS
Weitere Standards: Micro-USB 2.0, MHL
SIM-Karte: Micro-SIM
Akku: 4.050 mAh
austauschbar
Größe (B×H×T): 84,7 × 161,0 × 9,50 mm
Schutzart:
Gewicht: 202 g
Preis: