5/6 LC-Power LC75ITX im Test : 75-Watt-Netzteil für Mini-ITX

, 114 Kommentare

Restwelligkeit

Erläuterung zum Test

Bei der Restwelligkeit kann das LC75ITX nicht überzeugen. Die gemessene Restwelligkeit auf der +5-Volt-Leitung überschreitet durchwegs den vorgesehenen Bereich. Bei asymmetrischer Belastung werden bis zu 70 statt 50 Millivolt erreicht, aber auch bei geringer Last funktioniert die Spannungsglättung auf dieser Schiene nur mangelhaft. Bei regulärer Volllast beträgt die Überschreitung 30 Prozent. Überhöhte Restwelligkeit ist auf diesem Niveau unserer Erfahrung nach zwar kaum Ursache für einen instabilen Betrieb, kann aber Komponenten auf lange Sicht schädigen.

Auch an dieser Stelle verzichten wir bei den kaum relevanten +5Vsb- und -12 Volt-Schienen auf eine detaillierte Analyse der Messwerte und stellen lediglich fest, dass die Restwelligkeit auf diesen Schienen jederzeit im erlaubten Bereich liegt.

PG-time

Das Power-Good-Signal muss gemäß der ATX-Norm beim Starten des Rechners nach mindestens 100 und maximal 500 Millisekunden gesendet werden. Es signalisiert dem Mainboard, dass das Netzteil bereit ist, alle Spannungen in Ordnung sind und der Computer gestartet werden kann. Kommt das Signal nicht innerhalb dieses Zeitraums, scheint das Netzteil defekt zu sein und muss getauscht werden.

Das LC75ITX meldet seine Dienstbereitschaft nach 300 Millisekunden – perfekt.

Stützzeit

Erläuterung zum Test
52 Einträge
Stützzeit
Angaben in Millisekunden
  • +3,3 Volt:
    • erlaubtes Minimum
      16,0
    • LC-Power Golden Series 400 Watt
      32,4
    • Enermax Platimax 500 Watt
      36,8
    • Sea Sonic G-Series G-550
      39,0
    • Fractal Design Tesla R2 500W
      39,2
    • In Win GreenMe 550 Watt
      39,4
    • Corsair Builder Series CX430
      39,6
    • be quiet! Dark Power Pro P10 550W
      40,6
    • Sea Sonic Platinum 520
      42,3
    • be quiet! Pure Power L8 400 Watt
      42,5
    • Cougar CMX v2 550 Watt
      43,7
    • Cooler Master Silent Pro Gold 450 Watt
      46,2
    • be quiet! SFX Power 300 Watt
      46,2
    • System Power 7 350 Watt
      46,6
    • be quiet! Straight Power E9 480 Watt CM
      46,8
    • Thermaltake Hamburg 530 Watt
      46,8
    • Silentmaxx Eco-Silent Pro 550W
      47,1
    • be quiet! Pure Power L8 CM 430 Watt
      47,5
    • XFX Pro Series Full Wired Edition 550W
      48,5
    • be quiet! System Power 7 450 Watt
      48,7
    • Enermax Triathlor FC 550
      49,5
    • LC-Power LC75ITX 75 Watt
      72,1
  • +5 Volt:
    • erlaubtes Minimum
      16,0
    • Corsair Builder Series CX430
      31,3
    • LC-Power Golden Series 400 Watt
      32,5
    • Cougar CMX v2 550 Watt
      35,9
    • be quiet! Pure Power L8 400 Watt
      36,2
    • Enermax Platimax 500 Watt
      36,3
    • be quiet! SFX Power 300 Watt
      37,4
    • Sea Sonic G-Series G-550
      39,1
    • Fractal Design Tesla R2 500W
      39,1
    • XFX Pro Series Full Wired Edition 550W
      39,8
    • Thermaltake Hamburg 530 Watt
      39,9
    • In Win GreenMe 550 Watt
      39,9
    • System Power 7 350 Watt
      40,1
    • be quiet! Pure Power L8 CM 430 Watt
      40,6
    • be quiet! Dark Power Pro P10 550W
      40,6
    • Sea Sonic Platinum 520
      42,3
    • Cooler Master Silent Pro Gold 450 Watt
      44,1
    • Silentmaxx Eco-Silent Pro 550W
      44,9
    • be quiet! Straight Power E9 480 Watt CM
      45,2
    • be quiet! System Power 7 450 Watt
      46,6
    • Enermax Triathlor FC 550
      50,1
    • LC-Power LC75ITX 75 Watt
      72,1
  • + 12 Volt:
    • erlaubtes Minimum
      16,0
    • LC-Power Golden Series 400 Watt
      31,4
    • Corsair Builder Series CX430
      32,3
    • In Win GreenMe 550 Watt
      33,9
    • Cougar CMX v2 550 Watt
      36,0
    • Enermax Platimax 500 Watt
      36,1
    • Fractal Design Tesla R2 500W
      36,4
    • be quiet! Pure Power L8 400 Watt
      36,4
    • be quiet! SFX Power 300 Watt
      36,8
    • Silentmaxx Eco-Silent Pro 550W
      37,0
    • Sea Sonic G-Series G-550
      37,6
    • Enermax Triathlor FC 550
      38,5
    • Sea Sonic Platinum 520
      38,6
    • be quiet! Dark Power Pro P10 550W
      39,7
    • Thermaltake Hamburg 530 Watt
      40,4
    • be quiet! Pure Power L8 CM 430 Watt
      40,5
    • System Power 7 350 Watt
      40,5
    • XFX Pro Series Full Wired Edition 550W
      42,0
    • Cooler Master Silent Pro Gold 450 Watt
      44,0
    • be quiet! Straight Power E9 480 Watt CM
      44,4
    • be quiet! System Power 7 450 Watt
      46,1
    • LC-Power LC75ITX 75 Watt
      69,0
  • - 12 Volt:
    • erlaubtes Minimum
      16,0
    • LC-Power Golden Series 400 Watt
      33,2
    • Corsair Builder Series CX430
      33,8
    • In Win GreenMe 550 Watt
      35,1
    • Cougar CMX v2 550 Watt
      37,2
    • Fractal Design Tesla R2 500W
      37,3
    • Enermax Platimax 500 Watt
      37,5
    • Enermax Triathlor FC 550
      38,4
    • be quiet! SFX Power 300 Watt
      38,8
    • be quiet! Pure Power L8 400 Watt
      39,1
    • Thermaltake Hamburg 530 Watt
      41,3
    • Sea Sonic Platinum 520
      42,9
    • XFX Pro Series Full Wired Edition 550W
      43,0
    • be quiet! Pure Power L8 CM 430 Watt
      43,4
    • System Power 7 350 Watt
      44,3
    • be quiet! Dark Power Pro P10 550W
      45,0
    • be quiet! System Power 7 450 Watt
      46,2
    • Sea Sonic G-Series G-550
      47,4
    • Cooler Master Silent Pro Gold 450 Watt
      47,8
    • be quiet! Straight Power E9 480 Watt CM
      48,7
    • Silentmaxx Eco-Silent Pro 550W
      53,1
    • LC-Power LC75ITX 75 Watt
      78,5

Kleinere Unterbrechungen bei der Spannungsversorgung steckt das Netzteil prima weg, die Stützzeit beträgt weit mehr als das Doppelte des geforderten Minimums – sehr gut!

Standby-Verbrauch

Geringe Leistungsaufnahmen im Standby-Modus werden inzwischen durch gesetzliche Energiesparrichtlinien gefordert. Wir prüfen sowohl die Leistungsaufnahme bei keiner Last (maximal 0,5 Watt zulässig) als auch den Wirkungsgrad bei 90 Milliampere Last auf der +5Vsb-Leitung (mindestens 50 %).

11 Einträge
Standby – keine Last
Angaben in Watt (W)
    • Fractal Design Tesla R2 500W
      0,16
    • XFX Pro Series Full Wired Edition 550W
      0,17
    • Corsair CX500
      0,18
    • Enermax Triathlor FC 550
      0,19
    • Corsair Builder Series CX430
      0,19
    • be quiet! Dark Power Pro P10 550W
      0,20
    • Cooler Master Silent Pro Gold 450 Watt
      0,21
    • be quiet! SFX Power 300 Watt
      0,23
    • In Win GreenMe 550 Watt
      0,23
    • be quiet! Straight Power E9 480 Watt CM
      0,23
    • be quiet! Pure Power L8 400 Watt
      0,24
    • Sea Sonic Platinum 520
      0,24
    • be quiet! System Power 7 450 Watt
      0,24
    • System Power 7 350 Watt
      0,26
    • be quiet! Pure Power L8 CM 430 Watt
      0,27
    • Sea Sonic G-Series G-550
      0,27
    • LC-Power Golden Series 400 Watt
      0,31
    • Cougar CMX v2 550 Watt
      0,32
    • Arctic Fusion 550RF
      0,36
    • Thermaltake Hamburg 530 Watt
      0,38
    • LC-Power LC75ITX 75 Watt
      0,45
    • Silentmaxx Eco-Silent Pro 550W
      0,45
    • Enermax Platimax 500 Watt
      0,46
    • erlaubtes Maximum
      0,50
9 Einträge
Standby-Wirkungsgrad
Angaben in Prozent
    • LC-Power LC75ITX 75 Watt
      41,7
    • Silentmaxx Eco-Silent Pro 550W
      42,9
    • Thermaltake Hamburg 530 Watt
      47,9
    • Fractal Design Tesla R2 500W
      48,3
    • erlaubtes Minimum
      50,0
    • Cougar CMX v2 550 Watt
      50,8
    • LC-Power Golden Series 400 Watt
      50,9
    • System Power 7 350 Watt
      52,1
    • XFX Pro Series Full Wired Edition 550W
      52,3
    • be quiet! System Power 7 450 Watt
      52,4
    • be quiet! Pure Power L8 400 Watt
      54,9
    • be quiet! Straight Power E9 480 Watt CM
      55,2
    • In Win GreenMe 550 Watt
      55,4
    • Sea Sonic G-Series G-550
      55,4
    • be quiet! Pure Power L8 CM 430 Watt
      55,6
    • be quiet! SFX Power 300 Watt
      57,1
    • Cooler Master Silent Pro Gold 450 Watt
      57,4
    • Enermax Triathlor FC 550
      59,5
    • Sea Sonic Platinum 520
      61,7
    • Corsair CX500
      61,9
    • Corsair Builder Series CX430
      62,5
    • Enermax Platimax 500 Watt
      63,3
    • be quiet! Dark Power Pro P10 550W
      65,8

Beim Standby-Energieverbrauch patzt das LC75ITX, der Standby-Wirkungsgrad ist zu niedrig.

Kühlkonzept

Das LC75ITX kommt ohne aktive Belüftung aus, Drehzahlmessung des Lüfters und Lautstärkemessung entfallen daher. Stattdessen analysieren wir die Leistungsfähigkeit der Kühllösung anhand von Wärmebildern unserer Flir-i5-Wärmebildkamera und beurteilen die Belastung der Bauteile. Die Raumtemperatur für unseren 15-Minuten-Volllast-Test an der Chroma bei offenem Testaufbau lag bei 23 Grad Celsius, zur Auswertung verwenden wir das Programm Flir Quick Report.

Wärmebild externes Netzteil
Wärmebild externes Netzteil
Wärmebild Spannungswandlerplatine
Wärmebild Spannungswandlerplatine

Im Vergleich zum hitzköpfigen Streacom Nano 150 profitiert das LC75ITX von seiner größeren Fläche und der massiv niedrigeren Nennleistung. Die gemessenen Temperaturen fallen so trotz des im offenen Testaufbau nicht vorhandenen Luftstroms deutlich geringer aus: An der Spannungswandlerplatine messen wir maximal vertretbare 58,1 Grad, am externen Netzteil bis zu 50,6 Grad.

Das LC75ITX zeigt, dass im 75-Watt-Segment ohne weiteren Aufwand ähnliche Temperaturen wie bei starken ATX-Netzteilen erreicht werden können. Hätte der Hersteller für die Bestückung auf hochwertige Kondensatoren gesetzt, wäre der Aspekt Lebensdauer selbst bei fehlendem Luftstrom unproblematisch. Zur Langlebigkeit der aktuellen Elko-Serien von Nicon haben wir allerdings noch keine Erfahrungswerte. Die hohen Temperaturen könnten auf Dauer ein Problem darstellen.

Auf der nächsten Seite: Fazit