News : Mall2Go liefert Lebensmittel an den Arbeitsplatz

, 23 Kommentare

T-Systems möchte das tägliche Einkaufen vereinfachen und Mitarbeitern großer Unternehmen die Möglichkeit bieten, Einkäufe vom Arbeitsplatz aus zu erledigen und dort in Empfang zu nehmen. Das Pilotprojekt nennt sich „Mall2Go“ und startet im Mai in Bonn mit dem Einzelhändler Rewe Richrath, der bereits jetzt bis nach Hause liefert.

Das Szenario stellt sich T-Systems so vor, dass Mitarbeiter nach getaner Arbeit keine Zeit mehr für den Supermarkt, die Drogerie oder den Bäcker aufwenden müssen, weil all dies bereits per App erledigt wurde und die Einkäufe nur noch von der Arbeitsstätte nach Hause transportiert werden müssen. Das Ziel sind zufriedene Mitarbeiter, die „Work-Life-Balance“ soll verbessert werden, wie es neudeutsch heißt. Das Versuchsobjekt während der Pilotphase ist die Deutsche Telekom selbst. Am Bonner Standort werden Mitarbeiter aus einem Sortiment von rund 7.000 Produkten wählen können. Zielgruppe sind Unternehmen, die 2.000 Mitarbeiter und mehr beschäftigen.

Mall2Go – Warenkorb & Produktdetails
Mall2Go – Warenkorb & Produktdetails

Über die für iOS und Android entwickelte Mall2Go-App können Kunden das Warensortiment durchstöbern, alternativ lassen sich Produkte auch per Barcode oder QR-Code dem Einkaufszettel hinzufügen. Dieser kann mit Familienmitgliedern oder Freunden geteilt werden, sodass sich auch von externer Seite Produkte hinzufügen lassen. Eine App für Windows Phone sowie Tablet-Ableger sollen zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Wer seine Ware bis circa 13:00 Uhr bestellt, kann diese in einem Zeitfenster von ungefähr 15:00 bis 18:00 Uhr an einer Sammelstelle abholen. Denkbar seien hier etwa Parkplätze oder Garagen auf dem Unternehmensgelände.

Voll automatisiert wie zum Beispiel bei einer Packstation soll der Vorgang nicht ablaufen. Die Warenannahme erfolgt über einen Lieferwagen, der auch die Rückgabe von Produkten oder das Abgeben von Pfandflaschen ermöglichen soll. Die Auslieferung per Drohne stehe aktuell nicht zur Debatte. Ab einem Warenwert von ungefähr 70 Euro sollen keine Liefergebühren anfallen, eine finale Entscheidung sei hierzu aber noch nicht gefallen. Der bereits bestehende Lieferservice von Rewe Richrath liefert ab 55 Euro ohne weitere Kosten.

Lieferwagen von Rewe Richrath
Lieferwagen von Rewe Richrath

Nicht nur die Mitarbeiter der Unternehmen sollen von dem auf drei Monate angesetzten Pilotprojekt profitieren, der regionale Einzelhandel soll es ebenfalls. T-Systems sieht Mall2Go als eine Plattform, der sich neben Rewe weitere Händler anschließen können. Unter einem Dach sollen regionale Angebote vereint werden. Unternehmen können Sonderangebote oder Werbekampagnen über die App verbreiten und müssen sich nicht auf die Supermarktkasse beschränken, so die Deutsche Telekom. Mall2Go wird von T-Systems auf der CeBIT vorgestellt, die vom 10. bis 14. März ihre Pforten öffnet.