News : Markttag: UHD auf 28 Zoll und Z97-Platinen

, 23 Kommentare

Samstag ist Markttag. Wir werfen einen Blick auf wesentliche Entwicklungen auf dem Markt für IT- und CE-Produkte der 20. Kalenderwoche 2014. Und welche Produkte haben unsere Leser laut Preisvergleich in den letzten sieben Tagen am meisten interessiert?

Obwohl in der vergangenen Woche in der globalen Rangliste hauptsächlich Stühlerücken zu verzeichnen war, ist doch auch ein bemerkenswerter Neueinstieg zu beobachten: Samsungs derzeit günstigster UHD-Monitor U28D590P. Sein Aufstieg zeichnete sich schon in der letzten Woche ab, in der er die Führung in der Monitor-Kategorie übernahm.

Das mit einem TN-Panel versehene Gerät ist theoretisch bereits ab 599 Euro zu bekommen, allerdings momentan nicht lieferbar. Liefertermine werden für Anfang Juni genannt. Der günstigste Monitor seiner Art ist der U28D590P nicht – zwei weitere Kandidaten mit TN-Panel unterbieten ihn noch deutlich. Der günstigste UHD-Monitor mit IPS-Panel, der Dell UltraSharp UP2414Q, beläuft sich auf mindestens 876 Euro bei guter Lieferbarkeit.

Der zweite Neueinstieg in der globalen Rangliste ist die 500-Gigabyte-Version der SSD Samsung 840 Evo. Die SSD hatte schon vor Monaten lange auf den vorderen Plätzen rangiert.

Das mehrere Wochen thematisierte Mainboard G1.Sniper Z87 von Gigabyte ist diesmal endgültig aus der Rangliste gefallen und nicht einmal mehr in der Mainboard-Rangliste auffindbar. Die neuen Mainboards mit Intels Chipsatzaufgruss „Z97“ haben in dieser Kategorie vorerst die Blicke auf sich gezogen. Allerdings hat es diese Woche auch ein ASRock-Mainboard mit B85-Chipsatz in die Kategorie-Rangliste geschafft. Der abgespeckte Chipsatz ist für den Einsatz in Desktop-Office-Rechnern gedacht und zu niedrigen Preisen zu haben. AM1-Mainboards sind vorerst aus den ersten zehn Plätzen verdrängt.

In der Kategorie CPUs spielt sich ähnliches ab. Nur zwei AMD-CPUs sind dort noch auf den letzten Plätzen zu finden, der Rest ist in blauer Hand. Während der Xeon E3-1230 v3 (Test) noch immer die Spitze bildet, strebt sein kürzlich vorgestellter Nachfolger Intel Xeon E3-1231 v3 (Test) bereits nach oben. Selbiges gilt für den ebenso neuen Core i7-4790 (Test).

Der wöchentliche Abstecher in eine nicht in der globalen Top-10 vertretenen Kategorie führt uns zu den Speicherkarten und USB-Sticks. Dort steht eine 128 Gigabyte fassende microSD-Karte von SanDisk für knapp 100 Euro an der Spitze. Das Interesse an solchen Karten wird in erster Linie durch Android-Smartphone-Nutzer befeuert, die ihre Kapazitäten erweitern wollen – ein anderes Modell mit 128 GB gibt es derzeit nicht.

Bei den Speichersticks sticht ein Modell von Mushkin hervor, das für knapp 115 Euro 240 Gigabyte Speicherplatz mit USB-3.0-Anbindung bietet. Laut Herstellerangaben liegen die sequentiellen Lese-/Schreibraten bei 450MB/s und 445MB/s, allerdings wird ein SandForce-Controller aus dem SSD-Bereich verwendet, was die Werte „wenig realistisch“ erscheinen lässt.

Das ComputerBase-Team wünscht allen Leserinnen und Lesern einen guten Start ins Wochenende!