News : Civilization V nativ auf Linux portiert

, 67 Kommentare

Im Gefolge des Auftriebs, den SteamOS Linux als Spieleplattform beschert, feiert nun auch Civilization V seinen Einstand auf dem offenen Betriebssystem. Anders als beim jüngst portierten Witcher 2 handelt es sich um eine native Adaption, die auf einer Vielzahl von Distributionen lauffähig sein soll.

Für die Umsetzung verantwortlich zeichnet sich Aspyr Media. Das Unternehmen hat bereits zahlreiche Spiele unter anderem der „Call of Duty“-Serie von Windows auf MacOS portiert und zumindest grundsätzliche Erfahrungen mit dem Vorgang. Durch Steam Play erhalten Käufer das Spiel auf allen verfügbaren Plattformen.

Angeboten wird Civilization V ebenso wie die DLCs und Add-Ons. Auch Errungenschaften, „Cross-Plattform-Play“ mit Nutzern der Windows- und Mac-Versionen nebst dem Community-Hub gehören zu den Features der Linux-Version. Die Integration des Steam-Workshops will Aspyr mit dem nächsten Update einfügen.

Nach ersten Berichten von Nutzern im Steam-Forum scheint die Version bereits stabil zu funktionieren. Sollten Fehler auftreten, bittet Aspyr um die Erstellung eines Support Tickets. Zudem hat sich herausgestellt, dass die Systemanforderungen konservativ geschätzt wurden; Civilization V läuft auch mit schwächerer Hardware als vom Studio angegeben. Dies begründete Aspyr mit dem engen Zeitplan, der es nicht erlaubt habe, vor Veröffentlichung die Vielzahl möglicher Hardwarekombinationen präzise zu testen.

Civilization V (SteamOS) Empfohlen
Betriebssystem SteamOS
Prozessor Intel Core i3
AMD A10
Arbeitsspeicher 4 GB
Grafikkarte AMD Radeon HD 6450,
Nvidia GeForce 640M,
Intel Iris Pro,
1 Gigabyte VRAM
HDD 10 GB