G.Skill DDR4-3.333 : DDR4 taktet ab sofort höher als DDR3

, 66 Kommentare
G.Skill DDR4-3.333: DDR4 taktet ab sofort höher als DDR3

Die bisher einzige Plattform, die DDR4 unterstützt, ist Intels High-End-Lösung „Haswell-E“. Offiziell können die CPUs mit maximal DDR4-2.133 umgehen. G.Skill präsentiert als erster Hersteller Module, die effektiv 1.200 MHz höher takten. Damit ist DDR4 schneller als DDR3.

Die zum Start niedrigeren Taktraten von DDR4 haben sich mit der Neuvorstellung nicht einmal eine Woche nach Start der neuen CPUs egalisiert. DDR3 ist von bekannten Herstellern maximal mit einem effektiven Takt von 3.100 MHz zu bekommen.

G.Skill beschleunigt DDR4 auf effektiv 3.333 MHz
G.Skill beschleunigt DDR4 auf effektiv 3.333 MHz

Obwohl offiziell nur bis DDR4-2.133 spezifiziert, konnte Haswell-E im Test von ComputerBase auch mit DDR4-2800 zusammen arbeiten. Die theoretische Bandbreite stieg um 16 Prozent, in speicherintensiven Anwendungen blieben davon sechs bis acht Prozent Leistungsgewinn übrig.

Neben den DDR4-3.333-Riegeln stellt G.Skill auch eine Variante mit effektiv 3.300 MHz Taktfrequenz vor. Beide Module verfügen über eine erhöhte Versorgungsspannung von 1,35 Volt und Timings von 16-16-16-36.

Takt Timing Spannung Varianten
2.133 15-15-15-35 1,20 Volt 16 GB, 32 GB, 64 GB
2.400 15-15-15-35 1,20 Volt 16 GB, 32 GB, 64 GB
2.666 15-15-15-35 1,20 Volt 16 GB, 32 GB, 64 GB
2.800 16-16-16-36 1,20 Volt 16 GB, 32 GB, 64 GB
3.000 15-15-15-35 1,35 Volt 16 GB, 32 GB
3.000 16-16-16-36 1,35 Volt 32 GB
3.200 16-16-16-36 1,35 Volt 16 GB
3.300 (neu) 16-16-16-36 1,35 Volt 16 GB
3.333 (neu) 16-16-16-36 1,35 Volt 16 GB