Assassin's Creed: Unity : Siebter Teil setzt GTX 680 oder HD 7970 voraus

, 239 Kommentare
Assassin's Creed: Unity: Siebter Teil setzt GTX 680 oder HD 7970 voraus
Bild: Ubisoft

Wenige Wochen vor dem offiziellen Verkaufsstart hat Ubisoft die finalen Systemanforderungen für Assassin's Creed: Unity genannt. Benötigt wird ein potenter Rechner aktuelleren Baujahres, der eine Grafikkarte mit mindestens der Leistung einer Nvidia GeForce GTX 680 oder AMD Radeon HD 7970 besitzt.

Die Limitierung des Actionspiels auf den PC und Next-Gen-Konsolen hatte Ubisoft ebenso wie die dort auf 900p festgelegte Auflösung bereits mit dem Leistungsbedarf des Titels begründet. Dennoch fallen die minimalen Anforderungen überraschend hoch aus: Der GeForce GTX 680 müssen sechs Gigabyte Arbeitsspeicher sowie entweder ein AMD FX-8350 oder Intel Core i5-2500K zur Seite stehen. Während der AMD-Prozessor auch bei den empfohlenen Anforderungen genannt wird, nennt Ubisoft für Intel-Rechner einen Core i7-3770, acht Gigabyte RAM sowie eine Grafikkarte des Typs GeForce GTX 780 oder Radeon R9 290X.

Assassin's Creed: Unity Minimal Empfohlen
Betriebssystem Windows 7 oder 8.1 (64 Bit)
Prozessor AMD FX-8350
Intel Core i5-2500K
AMD FX-8350
Intel Core i7-3770
Arbeitsspeicher 6 GB 8 GB
Grafikkarte AMD Radeon HD 7970
Nvidia GeForce GTX 680
AMD Radeon R9 290X
Nvidia GeForce GTX 780
HDD 50 GB

Da minimale und empfohlene Anforderungen des neuesten Teils der Assassin's Creed-Reihe dicht beisammen liegen, können sich auch Spieler mit schwächeren Systemen noch Hoffnungen machen. Insgesamt bestätigt sich jedoch der Trend zu einem sprunghaften Anstieg im Hardwarebedarf aktueller Triple-A-Spiele. Schon für Call of Duty: Advanced Warfare und The Evil Within haben die jeweiligen Publisher verglichen mit älteren Spielen deutlich höhere Anforderungen an Heimrechner genannt.

Assassin's Creed: Unity erscheint am 13. November auf der PlayStation 4, der Xbox One und dem PC. Für Spielkonsolen der letzten Generation erscheint zum gleichen Zeitpunkt Assassin's Creed: Rogue, das auf dem vierten Serienteil basiert und 2015 ebenfalls auf dem PC erscheinen soll.