GeForce GTX 960 : Maxwell-Mittelklasse ab 22. Januar für 200 Euro

, 66 Kommentare
GeForce GTX 960: Maxwell-Mittelklasse ab 22. Januar für 200 Euro

Aus Japan kommen kurz vor Weihnachten die neuesten Gerüchte zu Nvidias Mittelklasse-Grafikkarte GeForce GTX 960. Ihnen zufolge steht nicht nur der exakte Termin zur Veröffentlichung fest, auch soll der Preis niedriger ausfallen als bisher angenommen. Und das ist durchaus realistisch.

Gemäß hermitage akihabara soll die auf Maxwell basierende Grafiklösung offiziell am 22. Januar 2015 enthüllt werden, was sich mit dem zuletzt kolportierten Zeitrahmen deckt. Für den japanischen Markt wird zudem ein Preis von 25.000 Yen genannt, was bei tagesaktuellem Wechselkurs nur etwas über 170 Euro entspricht. Inklusive Steuern scheint ein Preis von 200 Euro in Deutschland möglich. Zur GeForce GTX 970 wären das rund 100 Euro Abstand, die Grafikkarte ist aktuell ab 299 Euro lieferbar.

Der neue Preis steht im Widerspruch zu Meldungen, die die GeForce GTX 960 im Preisbereich von 249 bis 299 US-Dollar gesehen haben. 299-US-Dollar liegen allerdings zu nahe an den 329 US-Dollar der GeForce GTX 970. Die GeForce GTX 760, der vergleichbare Vorgänger, kam im Juni 2013 zum Preis von 240 Euro auf den Markt. Da Nvidia mit der neuen Generation die Preise leicht gesenkt hat, erscheint ein Preis knapp über 200 Euro als realistisch.

Die technischen Eckdaten der GeForce GTX 960 sind weiterhin unbekannt, was eine Einordnung der Gerüchte erschwert. Im Gespräch sind sowohl der GM206-Grafikchip als auch die GM204-GPU, die auf GeForce GTX 970 und GTX 980 Verwendung findet. Als wahrscheinlich gilt der GM206 mit 1.280 Shadern mit einem 192-Bit-Speicherinterface und 3 GByte GDDR5-Speicher.

GM206 GM204 GM107 GK104
Graphics Processor Cluster (GPC) ? 4 1 4
Streaming Multiprocessors (SMM) pro GPC ? 4 5 2
Shader pro SSM 128 ? 128 128 192
TMUs pro SSM ? 8 8 16
Polymorph-Engine pro SSM (Version) ? 1 (3.0) 1 (2.0) 1 (2.0)
Shader gesamt 1.280 ? 2.048 640 1.536
TMUs gesamt ? 128 40 128

Gegen die Verwendung des GM206 sprechen Meldungen, denen zufolge Nvidia die GeForce GTX 960 aufgrund zu geringer Stückzahlen beim GM204 verschoben hat. Nvidia könnte deshalb auch erneut den GM204 einsetzen, der gegenüber der Verwendung auf der GeForce GTX 970 weiter massiv beschnitten würde. Während die GeForce GTX 980 über 16 SMM verfügt, sind auf der GeForce GTX 970 nur noch 13 aktiv. Die Deaktivierung von drei weiteren Einheiten würde die 1.280 Shader der GeForce GTX 960 ergeben.