PlayStation 4 : Sony verkauft 16,1 Millionen Konsolen in einem Jahr

, 144 Kommentare
PlayStation 4: Sony verkauft 16,1 Millionen Konsolen in einem Jahr

Die Dominanz der PlayStation 4 nimmt nicht ab. Seit über einem Jahr sind die Next-Generation-Spielkonsolen PlayStation 4 und Xbox One auf dem Markt vertreten und noch immer nimmt Sonys Konsole bei den Verkaufszahlen die führende Rolle ein.

Zwar konnte die Xbox One durch eine auf die Vereinigten Staaten beschränkte Preissenkung im Monat November erstmals einen Absatz-Sieg einfahren, doch zeigt die Gesamtheit der Verkaufszahlen nach wie vor keinen Machtwechsel an der Konsolen-Spitze. Seit Veröffentlichung der PlayStation 4 im November 2013 (USA 15. November, EU 29. November) konnte Sony nunmehr mehr als 16,1 Millionen Geräte absetzen.

Trotz gut laufender Vorweihnachtsgeschäfte, in denen Microsoft 1,2 Millionen Konsolen verkaufte, bleibt die Xbox One mit 9,1 Millionen verkauften Exemplaren weiterhin weit abgeschlagen. Die seit zwei Jahren erhältliche Nintendo Wii U, weist zwar dank Spielen wie Mario Kart 8 einen positiven Absatz auf, bleibt aber dessen ungeachtet mit 7,5 Millionen verkauften Geräten Schlusslicht. Den Meilenstein von 20 Millionen abgesetzten PlayStation 4 könnte Sony ersten Mutmaßungen nach bereits im Januar erreichen.