Noctua NH-D15S und -C14S : CPU-Kühler NH-D15 und NH-C14 werden asymmetrisch

, 33 Kommentare
Noctua NH-D15S und -C14S: CPU-Kühler NH-D15 und NH-C14 werden asymmetrisch
Bild: Noctua

Noctuas Prozessorkühler NH-D15 und NH-C14 gehören zu den größten Modellen, die in Tower- und Top-Blow-Bauweise am Markt erhältlich sind. Um die Kompatibilität im Bereich der Gehäusebreite sowie im Hinblick auf überbaute Erweiterungsslots der Hauptplatine zu verbessern, wird das Design der Kühlkörper nun überarbeitet.

Auf den ersten Blick wirkt der neue NH-D15S vertraut. Gegenüber dem NH-D15 entfällt allerdings ein Lüfter; durch das nunmehr einzige, zentral zwischen beiden Kühltürmen platzierte Exemplar sinken die Abmessungen des Kühlers, was hohen Kühlkörpern auf Speichermodulen bis zu 65 mm Platz belässt. Zum Einsatz kommt weiterhin eine Version des PWM-gesteuerten NF-A15-Lüfters, dessen Maximaldrehzahl gegenüber den im Handel erhältlichen Versionen von 1.200 auf 1.500 U/min gesteigert wurde.

Obwohl prinzipiell die Möglichkeit zur Montage eines weiteren Ventilators besteht, liegt der dafür benötigte zusätzliche Satz Lüfterklammern nicht bei: Der Lieferumfang enthält lediglich Spannungsadapter zur Geschwindigkeitsreduzierung sowie das benötigte Montagematerial für den Kühler selbst. Weniger offensichtlich gerät die Änderung des Kühlkörpers: Auch Noctua nutzt wie viele Konkurrenten im großformatigen Twin-Tower-Segment nun eine asymmetrische Bauform, welche die Lamellen nicht exakt über dem Prozessor zentriert. Durch die Verschiebung des gesamten Kühlers in eine einzelne Richtung soll der erste Erweiterungsslot der Hauptplatine weiterhin nutzbar bleiben.

Noctua NH-C14S & NH-D15S

Dieselbe Idee steckt auch hinter dem NH-C14S, dessen Kühlkörper ebenfalls asymmetrisch ausgerichtet wurde. Hier sollen zudem tiefere Aluminiumfinnen dafür sorgen, dass der Wechsel von zwei Lüftern des Typs NF-P14FLX auf einen einzelnen NF-A14 mit PWM-Steuerung (300 – 1.200 U/min) keinerlei Leistungsverlust verursacht. Nach wie vor besteht die Möglichkeit, den Lüfter entweder oberhalb oder unterhalb der Lamellen zu befestigen, was die Kompatibilität des NH-C14S auch zu flacheren Gehäusen sicherstellen soll.

Für den NH-D15S nennt Noctua eine Preisempfehlung von rund 80 Euro, die Verfügbarkeit soll ab Juni gegeben sein. Der NH-C14S, für den der Hersteller knapp 75 Euro aufruft, soll hingegen „in Kürze“ erhältlich sein, wird im ComputerBase-Preisvergleich aber noch nicht geführt.

Update 18:20 Uhr  Forum »

Wie Noctua gegenüber ComputerBase erklärte, liegt beiden Kühlern werkseitig ein weiterer Satz Lüfterklammern für die Montage eines zweiten Lüfters bei. Die gegenteilige Information auf den Produktseiten ist demnach nicht korrekt.

Noctua NH-D15S
Noctua NH-C14S
Bauform: Tower Top-Blow
Größe (L × B × H): 135 × 150 × 160 mm (ohne Lüfter)
165 × 150 × 165 mm (mit Lüfter)
163 × 140 × 115 mm (ohne Lüfter)
163 × 140 × 142 mm (mit Lüfter)
Gewicht: 980 g (ohne Lüfter)
1.150 g (mit Lüfter)
820 g (ohne Lüfter)
1.015 g (mit Lüfter)
Heatpipes: Kupfer (vernickelt), 6 × 6 mm (Ø)
Kupferbasis (vernickelt)
Lamellen: Aluminium (vernickelt), ?
Abstand: ?
Kühler-Montage: Zweistufige Halterung mit Rückplatte
Lüfter (Modell 1): 1 × 140 × 150 × 25,0 mm
Öldruck Lager
300 – 1.500 U/min
140,2 m³/h
24,6 dBA
4-Pin-PWM
Lochabstand 105 mm (analog 120mm-Lüfter)
1 × 140 × 140 × 25,0 mm
Öldruck Lager
300 – 1.500 U/min
140,2 m³/h
24,6 dBA
4-Pin-PWM
Lüfter (Modell 2):
Lüfter-Montage: Befestigung: Drahtbügel
Entkopplung: Lüfterrahmen
weitere Halterung beigelegt
Kompatibilität: AMD: Sockel FM2(+)/FM1/AM3(+)/AM2(+)
Intel: LGA 2011/115x
Preis: 80 € 75 €